Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Nordstadt: 80-Jährige aus brennender Wohnung gerettet
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Nordstadt: 80-Jährige aus brennender Wohnung gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 30.11.2019
Wohnungsbrand in der Neuen Reihe in der Wolfsburger Nordstadt. Quelle: Roland Hermstein
Nordstadt

Mit dem Schrecken davon gekommen sind die Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Neuen Reihe in der Nordstadt bei einem Wohnungsbrand am frühen Freitagabend. Gegen 17.40 Uhr soll Feuer in einer Wohnung im Hochparterre ausgebrochen sein. Deren 80-Jährige Mieterin sowie die übrigen Bewohner konnten sich selbst ins Freie retten. Die Brandursache ist noch unklar. Bewohner berichten, einen lauten Knall gehört zu haben.

Wohnung brannte in voller Ausdehnung

Als die Berufsfeuerwehr wenige Minuten nach Alarmierung in dem Wohnblock in der Nordstadt eintraf, brannte die Wohnung bereits in voller Ausdehnung, das Treppenhaus war komplett verraucht, so Einsatzleiter Matthias van der Wall. Löschtrupps im und am Gebäude brachten die Flammen relativ schnell unter Kontrolle. Dabei galt es auch ein Übergreifen des Feuers auf die oberen Stockwerke zu verhindern. Bereits um 18.05 Uhr konnte „Feuer aus“ gemeldet werden, berichtet van der Wall.

Die 80-jährige Wohnungsbesitzerin wurde in einem Krankenwagen medizinisch betreut, Verwandte kümmerten sich später um sie. Auch die übrigen Hausbewohner wurden während des Einsatzes versorgt. Bevor sie jedoch in ihre Wohnungen zurück konnten, kontrollierten Polizei und Feuerwehr die Räume auf mögliche versteckte Brandnester – zum Glück Fehlanzeige.

Bewohner hörten einen lauten Knall

Bewohnerin Renate Unverzagt wohnt direkt neben der Brandwohnung im Hochparterre. Sie berichtet: „Auf einmal hat es einen lauten Knall gegeben. Ich bin dann rüber zu meiner Nachbarin und habe sie aus der Wohnung geholt. Sie hatte noch versucht, das Feuer mit einer kleinen Schüssel voller Wasser selbst zu löschen.“

In der Neuen Reihe ist eine Hochparterre-Wohnung ausgebrannt – die Bewohnerin wurde von Nachbarn gerettet.

Renate und ihr Mann Peter Unverzagt, der schon seit 1976 in dem Wohnblock lebt, holten im Anschluss auch noch weitere Mieter aus deren Wohnungen. Ein 30-Jähriger bemerkte die Situation selbst relativ zeitig. Er wohnt über der Brandwohnung und hörte auch einen lauten Knall. „Dann war im Flur nur noch dichter Rauch zu sehen. Man konnte die Hand vor Augen nicht sehen. Da habe ich schnell Handy und Portemonnaie eingepackt und bin rausgerannt.“

Räume nicht mehr bewohnbar

Nicht bestätigen konnte die Polizei das vor Ort aufgekommene Gerücht, dass ein Gegenstand in eine Fensterscheibe der Wohnung geworfen wurde. Die Brandursache konnte bislang noch nicht geklärt werden. Die Schadenhöhe beträgt nach Feuerwehrangaben mehrere Tausend Euro. Die Räume der 80-Jährigen sind unbewohnbar.

Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr mit einem Löschzug mit 24 Rettern und fünf Fahrzeugen, darunter eine Drehleiter zum Ausleuchten, zusätzlich Rettungsdienst und Polizei. Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch eine Weile hin. Noch am Abend konnten die übrigen Bewohner des Hauses wieder in ihre Wohnungen zurück.

Von Michael Lieb

Zur Eröffnung der „Winter Wunder Stadt“ strömten zahlreiche Besucher in die Autostadt. Die Gäste erlebten die erste Tabaluga-Eisshow mit fabelhaften Kostümen und grandiosen Liedern. Auch Peter Maffay und Rolf Zuckowski waren begeistert.

30.11.2019

Vorurteile und Ablehnung: damit sind homosexuelle Jugendliche in ihrem Alltag häufig konfrontiert. Im neu eröffneten queerer Jugendtreff in der Aids-Hilfe sollen sie einen geschützten Ort bekommen.

29.11.2019

Die Wolfsburger reagieren bestürzt auf die Nachricht, dass das Heim geschlossen werden soll. Nun läuft eine Petition, um die Einrichtung zu retten. Die WAZ sucht außerdem die schönsten Erinnerungsfotos.

29.11.2019