Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Nordkopf: Algerier (42) verletzt Malier (29) mit Messer
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Nordkopf: Algerier (42) verletzt Malier (29) mit Messer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
22:33 18.04.2019
Abgeführt: Ein 42-Jähriger verletzte einen 29-Jährigen mit einem Messer im Gesicht. Der Täter wurde festgenommen. Quelle: Rainer-Droese
Anzeige
Stadtmitte

Wieder am Nordkopf: Ein 42-jähriger Algerier hat am Donnerstagnachmittag einen 29-jährigen Mann aus Mali mit einem Messer im Gesicht verletzt. Die Polizei nahm den Täter fest, das Opfer musste im Klinikum behandelt werden.

Mit Klappmesser verletzt

Nach Zeugenaussagen stritten sich die beiden Männer am Donnerstag gegen 17.05 Uhr auf dem Sarah-Frenkel-Platz. Der 42-Jährige nahm ein Klappmesser und verletzte den 29-Jährigen damit im Gesicht. „Zeugen hatten die Auseinandersetzung beobachtet und die Polizei alarmiert“, berichtet der Wolfsburger Polizeisprecher Thomas Figge. Die Beamten seien wenige Minuten später vor Ort gewesen und hätten die Tatwaffe – nach einem Zeugenhinweis – in einem nahe gelegenen Papierkorb gefunden und sichergestellt.

Anzeige

Hintergründe noch nicht bekannt

Der 29-Jährige sei vor Ort von einer Rettungswagenbesatzung versorgt und dann zur weiteren Untersuchung ins Klinikum gebracht worden. „Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen“, so Figge. „Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen“ hätte man ihn wieder auf freien Fuß setzen müssen. Die Hintergründe der Auseinandersetzung seien noch nicht bekannt, man ermittle weiter.

Polizeikontrollen am Nordkopf

Thomas Figge kündigte für die kommenden Tage wieder vermehrte Polizeipräsenz und Personenkontrollen an. „Wir werden hier keinen Bereich dulden, in dem Gewalttaten oder Delikte im Drogen- und Eigentumsbereich sich breit machen.“ Das habe man bereits mit einer Razzia am 5. September des vergangenen Jahres (WAZ berichtete) und mit anschließenden Kontrollen klar gemacht. Der Nordkopf hatte sich zu einem Kriminalitätsschwerpunkt entwickelt, diesen Trend habe man gestoppt.

Von der Redaktion

Anzeige