Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Einsparungen im ÖPNV: Entscheidung über neue Busfahrpläne vertagt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Einsparungen im ÖPNV: Entscheidung über neue Busfahrpläne vertagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 01.10.2019
Im Wolfsburger Rathaus ist am Mittwoch mit interessanten Diskussionen zu rechnen. Der Stadtrat tagt. Quelle: Kevin Nobs
Wolfsburg

Der Nahversorger an der Allerstraße, „Wohnen für Alle“ am Laagberg, die Kita-Erweiterung in Ehmen, die Umgestaltung der Fünf-Arm-Kreuzung in Nordsteimke, die Fortschreibung der Planung für die Nordhoff-Achse oder der Planungswettbewerb für die Gedenkstätte am Laagberg: Wenn der Rat der Stadt Wolfsburg am Mittwochnachmittag zu seiner nächsten Sitzung zusammenkommt, werden aller Voraussicht nach viele wichtige Vorhaben endgültig grünes Licht bekommen. Während das Votum in diesen und anderen Themen nach den Beratungen in den Ausschüssen relativ eindeutig ausfallen dürfte, stehen auch einige strittige Themen auf der Tagesordnung.

Was wird aus dem Velstover Dorfgemeinschaftshaus?

So etwa der Bau des Velstover Dorfgemeinschaftshauses. Viele Jahre hatte der Ort dafür gekämpft – und sollte nun endlich belohnt werden. Erst bei der 600-Jahr-Feier hatte der Oberbürgermeister Klaus Mohrs das Versprechen zum Bau gegeben. Jetzt scheint der Bau wieder zu wackeln. Grund ist die klamme Haushaltskasse. Bereits im Bauausschuss vor zwei Wochen hatten einige Ratsleute angekündigt, wegen des Spardrucks schweren Herzens den Bau erneut verschieben zu wollen.

Entscheidung zum ÖPNV vertagt

Kontrovers diskutiert wurde in den vergangenen Wochen die von der WVG geplanten Kürzungen im ÖPNV. Eine Entscheidung darüber ist nun aber vertagt. Kurzfristig flog der Punkt am Dienstagabend von der Tagesordnung. Bei der Beratung des Vorschlages in den Ratsgremien und den Ortsräten seien viele Anregungen eingebracht worden. Diese – zum Beispiel zur Einführung alternativer Bedienangebote mit Kleinbussen – wollen Stadt und WVG nun zunächst einmal eingehend prüfen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Einige Fahrten werden dennoch ausfallen

So sollen die umfangreichen Linienanpassungen noch nicht wie zuvor geplant mit der nächsten turnusmäßigen Fahrplanänderung zum 15. Dezember umgesetzt werden, sondern erst nach umfassender Beschäftigung in den nächsten Monaten. Damit die Busfahrer nicht noch mehr Überstunden anhäufen, sollen die am wenigsten genutzten Fahrten dennoch bereits vorher ausgesetzt werden. Gleichzeitig soll die Suche nach neuen Busfahrern fortgesetzt werden. Sobald festgelegt ist, welche Fahrten ausfallen, will die WVG umgehend darüber informieren.

Lesen Sie auch:

WVG möchte Busfahrplan radikal ändern

Weniger Busse nachts und am Wochenende: Ortsräte finden WVG-Pläne gut

Ehrung für Ralf Krüger und Sabah Enversen

Neben wichtigen Entscheidungen stehen auch zwei Ehrungen langjähriger Ratsleute auf der Tagesordnung des Stadtrates. Für ihre 35- und 30-jährige Mitgliedschaft im Rat der Stadt werden während der Sitzung am Mittwoch Sabah Enversen und Ralf Krüger geehrt. Die Auszeichnung wird Oberbürgermeister Klaus Mohrs vornehmen. SPD-Ratsherr Enversen wurde erstmals im November 1981 in das Stadtparlament gewählt und gehört diesem, nach einer Unterbrechung aus beruflichen Gründen, ununterbrochen seit 1991 an. Er engagiert vornehmlich in der Stadtentwicklungs- und Regionalpolitik sowie im Aufsichtsrat der WMG. Der Ratsvorsitzende Ralf Krüger kam 1989 in den Rat und ist seither vielfältig in der Wolfsburger Stadtpolitik aktiv – unter anderem war er Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion und ist Mitglied im Fallersleber Ortsrat. „Es ist für uns eine besondere Freude und Ehre, die großartige Entwicklung unserer Stadt über so viele Jahre mitgestaltet und mitentschieden zu haben“, betonen die Jubilare gemeinsam. Beide wollen sich auch weiterhin für die Stadt und ihre Bürger engagieren.

Von Steffen Schmidt

Am Samstag, 5. Oktober, gibt es rund ums Thema „Nachhaltigkeit“ viel auszuprobieren und zu erfahren. Auch für die jungen Marktbesucher ist gesorgt.

01.10.2019

Die Polizeiinspektion Helmstedt-Wolfsburg freut sich über Verstärkung. 27 neue Beamte nahmen am Dienstag ihren Dienst auf. Begrüßt wurden sie von Polizei-Chef Olaf Gösmann.

01.10.2019

Verstärkung für die Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt: Insgesamt 27 junge Beamte haben jetzt ihren Dienst aufgenommen – und sollen für Sicherheit in um Wolfsburg sorgen. Auch Fallersleben und Vorsfelde profitieren vom Nachwuchs.

01.10.2019