Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg „Nacht der Musicals“ begeistert 600 Besucher
Wolfsburg Stadt Wolfsburg „Nacht der Musicals“ begeistert 600 Besucher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 23.02.2019
Nacht der Musicals: Auch Ausschnitte aus„Rocky“ waren im CongressPark zu sehen.
Nacht der Musicals: Auch Ausschnitte aus„Rocky“ waren im CongressPark zu sehen. Quelle: Tim Schulze
Anzeige
Stadtmitte

Die Originale waren es zwar nicht, aber die „Nacht der Musicals“ brachte am Freitagabend gleich ganz viele weltbekannte Musicals in einer Show im CongressPark auf die Bühne. Sei es „Cats“, „Phantom der Oper“ oder „Jesus Christ Superstar“ – für alle gab es viel Applaus von den rund 600 Besuchern.

Statt aufwändiger Bühnenbilder gab es Leinwände, auf die die passenden Bilder projeziert wurden. Dazu viel Nebel und das richtige Licht –das passte. Nicht zu vergessen die sechs Darsteller der Broadway Musical Dance Company Tamara Peters, Elvira Maria Kalev, Florian Albers, Catherin Joos, Dale Tracy und Daniel Tejeda Saenz. Sie sorgten zusammen mit den Tänzern für einen abwechslungsreichen und sehr unterhaltsamen Abend.

Abba-Medley war Highlight

Ein echter Höhepunkt war das Abba-Medley. „Guten Abend Wolfsburg, habt Ihr Lust auf Abba“, fragte Tamara Peters ins Publikum. Und was für Lust die Besucher hatten. Ob der Titelsong „Mama Mia“ oder die Hits „SOS“, Super Trouper“ oder „Gimme Gimme“ – es schien fast so, als ob die erfolgreiche Popgruppe aus Schweden sich wieder vereinigt hat und gemeinsam im CongressPark auf der Bühne steht. Das Publikum klatschte tüchtig im Takt der Songs.

Der Bart irritierte

Die Company hatte aber noch mehr zu bieten: Songs wie „Eye of the Tiger“ und „Wahres Glück“ aus „Rocky“ waren zu hören. Aber auch der weltberühmte Gesang der abgetakelten Katze Grizabella aus „Cats“ stand auf dem Programm. „Jesus Christ Superstar“, „Grease“ durften bei der Musical-Nacht natürlich nicht fehlen. Und für alle Udo-Lindenberg-Fans gab es Ausschnitte aus „Hinterm Horizont“. Da irritierte nur eins: der Bart von Darsteller Daniel Tejeda Saenz.

Von Sylvia Telge