Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Nach Angriff auf Vermieter: Junger Syrer kommt dauerhaft in Psychiatrie
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Nach Angriff auf Vermieter: Junger Syrer kommt dauerhaft in Psychiatrie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:49 25.07.2019
Schuldunfähig: Der 23-jährige Syrer wird dauerhaft in einer psychiatrischen Klinik untergebracht. Quelle: Steffen Schmidt
Anzeige
Braunschweig/Kreuzheide

Der junge Mann ist eine Gefährdung für die Allgemeinheit: Darin waren sich schon seit dem ersten Verhandlungstag vor dem Landgericht in Braunschweig alle Parteien einig. Das Urteil, das am Mittwoch gefällt wurde, war deshalb keine Überraschung. Der 23-jährige in Wolfsburg lebende Syrer, der im Dezember 2018 seinem Vermieter völlig unvermittelt und grundlos von hinten ein Messer in den Hals rammte, wurde für schuldunfähig erklärt und auf Antrag von Staatsanwaltschaft und Verteidigung dauerhaft in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht.

Angeklagter gestand die Tat schon zum Prozessauftakt

Am Mittwoch verzichtete der Angeklagte auf sein Recht des letzten Wortes. Zum Prozessauftakt hingegen hatte er die Tat bereits gestanden. Sein Motiv: Er hatte sich von seinem Vermieter verfolgt und bedroht gefühlt, in seinem Opfer habe der Teufel gewohnt. Streit zwischen den beiden hatte es allerdings nie gegeben. Auch die Zeugen, unter anderem der Cousin des Angeklagten, sprachen von ernsten psychischen Problemen beim Angeklagten und bedrohlichen Verhaltensweisen. „Es hätte jeden treffen können“, so der Cousin damals wörtlich. Ein Gutachter hatte letztlich eindeutig paranoide Schizophrenie bei dem syrischen Asylbewerber diagnostiziert.

Anzeige

50-Jähriger nach Messerattacke lebensbedrohlich verletzt

Mit seiner Messerattacke hatte der 23-Jährige seinem 50-jährigen Opfer lebensbedrohliche Verletzungen zugefügt. Der Stich verletzte das Rückenmark, durchtrennte es aber zum Glück nicht. Dennoch muss der Wolfsburger Klavierlehrer noch heute mit schweren Einschränkungen wie beispielsweise Lähmungserscheinungen leben.

Von Steffen Schmidt