Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Motorradparcours der Autostadt offenbart seine Raffinessen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Motorradparcours der Autostadt offenbart seine Raffinessen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 01.05.2019
Stuntshow: Michael Threin zeigte, wie man fährt, wenn man’s kann. Quelle: Roland Hermstein
Wolfsburg

Wie eng Kurvenradien plötzlich werden können, wenn man flott unterwegs ist, können Motorradfahrer seit diesem Wochenende auf dem neu eröffneten Sicherheits-Parcours der Autostadt im wahrsten Sinne des Wortes erfahren. Bei den ersten Instruktionsfahrten im Rahmen des Eröffnungsevents durften jeweils zehn Teilnehmer mit Leihmotorrädern den Parcours live testen.

Autostadt-Chef fährt selbst Ducati

„Pünktlich zur Saison eröffnen wir gemeinsam mit unserer Konzernmarke Ducati auf dem neuen Parcours unser erstes aktives Angebot für Motorradfahrer in der Autostadt. Bis Oktober bieten wir zukünftig Sicherheitstrainings an, um Biker unabhängig von Marken und Modellen noch souveräner im Umgang mit ihrer Maschine zu machen“, sagte Roland Clement, Vorsitzender der Geschäftsführung der Autostadt und selbst passionierter Ducati-Fahrer.

Zweirad-Fans kommen jetzt in der Autostadt auf ihre Kosten. In Wolfsburg ist der neue Motorrad-Parcours eröffnet. Fotos vom Rahmenprogramm und der Strecke lassen erahnen, wie viel Spaß Zuschauer und Fahrer dabei am Wochenende hatten.

Für dieses DVR-zertifizierte Sicherheitstraining wurden eigens 16 Mitarbeiter weitergebildet und der Durchmesser der Kreisbahn auf 40 Meter erweitert. Zur Auswahl stehen zwei verschiedene Ganztagestrainings, die mit dem eigenen Motorrad absolviert werden: Ein Basistraining, mit dem Bremstechnik, Kurvenfahren und das Ausweichen vor Hindernissen optimiert werden, sowie ein Schräglagentraining, für das zusätzlich ein speziell präpariertes Motorrad zur Verfügung gestellt wird.

Eingebaute Bremsübung

Als einer der ersten Teilnehmer testete Michael Lindner (46) den Parcours: „Die Anlage hier ist topographisch schon toll! Sie haben die Fläche ideal ausgenutzt, mit Kurven und Hügeln kann man hier richtig Spaß haben“, freute er sich und ergänzte: „Besonders gefallen hat mir die eingebaute Bremsübung, das ist alles sehr professionell hier!“

Motorradparcours der Autostadt

Termine für das Training auf dem Motorradparcours in der Autostadt gibt es von Mai bis Oktober mittwochs und samstags von 9 bis 17 Uhr.

Angebote und Inhalt:

1. Basistraining (für Anfänger und Wiedereinsteiger) mit

- Theorie: Grundlagen der Motorradtechnik

- Kurvenfahren

- Bremstechnik

- Balancefahren

- Ausweichen vor Hindernissen

2. Schräglagentraining (Kurventechnik optimieren, Schräglage erleben) mit

- Theorie: Grundlagen der Motorradtechnik

- Umfahren von Hindernissen

- Optimale Bremstechnik bei Nässe

- Austesten und Optimierung des Fahrens in Schräglage mit speziellem Motorrad

Preise:

99 Euro (Basistraining)

189 Euro (Schräglage)

Gruppengröße:

maximal zehn (Basis) beziehungsweise acht Teilnehmer (Schräglagentraining)

Buchung und Infos

unter Telefon 0800 /288 678 238

Neben den Motorrad-Fahrten bot die Autostadt ein buntes Event-Programm: Stuntman Michael Threin von Ducati4U zeigte Wheelies, Drifts und Burnouts auf der Kreisbahn. Dazu gab es Livemusik von der Gifhorner Band „Creeperhead“. Und auf einem Wheelie-Simulator konnten die Biker versuchen, nur auf dem Hinterrad zu fahren. Dies probierte erfolgreich Christian Kiehne (26) mit seinen Kumpels vom Ducati Club aus Braunschweig: „Da muss man sich erstmal reinfühlen, das Motorrad kennenlernen und das Gespür entwickeln – genau wie im wahren Leben. Klasse, mal so etwas unter Anleitung ausprobieren zu können!“ Rund 1000 Besucher zählte die Autostadt am Wochenende. WAZ-Tipp: Zuschauen ist zwar interessant, aber erst auf dem Motorrad offenbart die Strecke wirklich ihre Raffinessen – wir haben es ausprobiert.

Hautnah dabei: Journalistin Simone Willmann wagte selbst eine Probefahrt auf dem neuen Autostadt-Motorrad-Parcours. Quelle: Roland Hermstein

Von Simone Willmann

Die Stadt Wolfsburg trauert um eine seiner engagiertesten Persönlichkeiten in der Jugendarbeit und den Mitbegründer der Christlichen Pfadfinderschaft in Wolfsburg, Hans-Jürgen Poppek. Er starb am Karsamstag im Alter von 72 Jahren.

27.04.2019

Comedian Emmanuel Peterfalvi, alias Alfons, tritt am 6. Mai im Scharoun-Theater auf. Mit der WAZ sprach er schon jetzt über sein neues Programm, die Wolfsburger und sein Verständnis von Europa.

27.04.2019

Beim Programm „Vocal Legends“ verwandelte sich der ausverkaufte Saal im Sharoun-Bau in Wolfsburg zum Schluss sogar in eine Disco.

27.04.2019