Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Mord in Vorsfelde: Moko aufgelöst, Fahndung nach Tätern läuft weiter
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Mord in Vorsfelde: Moko aufgelöst, Fahndung nach Tätern läuft weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:01 06.12.2019
Nach der Tat: Die Polizei suchte mit einem Großaufgebot nach Spuren und Hinweisen. Quelle: Boris Baschin
Vorsfelde

Knapp vier Monate nach den tödlichen Schüssen auf einen Albaner (20) in Vorsfelde ist die MordkommissionTattoo“ aufgelöst worden. Die Ermittlungen vor Ort hatten letztlich zu den Tatverdächtigen Orgest Kurteshi (30) und Eglis Veraj (25) geführt, die weiterhin per internationalem Haftbefehl gesucht werden. Die öffentliche Fahndung mit Fotos der beiden Männer brachte zwar einige Hinweise ein, eine ganz heiße Spur ist bislang offenbar nicht dabei gewesen.

Die Ermittler gehen davon aus, dass sich die Tatverdächtigen – bei denen es sich ebenfalls um Albaner handelt – ins Ausland abgesetzt haben. Die große Hoffnung ist, dass Kurteshi und Veraj den Fahndern bei einer Ausweiskontrolle an einem Flughafen oder einer Grenze ins Netz gehen.

Fahndung läuft weiter

Trotz Auflösung der Moko gingen die Ermittlungen in dem Fall und die Fahndung natürlich weiter, erklärt Polizei-Pressesprecher Sven-Marco Claus. Dabei sei die Mannstärke von zuletzt 25 jedoch nicht mehr erforderlich. Einzelne Mitglieder der Gruppe „Tattoo“ blieben weiterhin eng dran.

Die mutmaßlichen Täter werden weiterhin gesucht. Quelle: Polizei Wolfsburg

Zu den mutmaßlichen Tätern geführt hatten mehrere Beweismittel. Am Tatort waren unter anderem DNA-Spuren und Projektilhülsen gefunden worden. Welche Rolle dabei der Mercedes C 160 Coupé spielte, der als Tatfahrzeug in Frage kommt, und nach einem Zeugenhinweis im Landkreis Gifhorn sichergestellt wurde, ist weiterhin nicht bekannt. Das Fahrzeug ist nach Angaben eines Sprechers der Staatsanwaltschaft Braunschweig inzwischen an den „Berechtigten“ zurückgegeben worden.

Täter hielten sich in Wolfsburg auf

Kurteshi und Veraj sollen sich eine Zeit lang in der Region und auch in Wolfsburg aufgehalten haben. Beide sollen der Polizei zwar bekannt gewesen sein, waren aber zumindest in Deutschland nicht vorbestraft. Die Ermittlungen in dem Mordfall gingen auch in Richtung Drogenkriminalität.

Opfer stirbt noch in der Nacht

Rückblick: Am Dienstagabend, 13. August, werden zwei stark blutende Schwerstverletzte im Alter von 20 und 31 Jahren nach einem Notruf im Wolfsburger Stadtteil Vorsfelde gefunden. Noch in der Nacht stirbt das 20 Jahre alte Opfer in einer Braunschweiger Klinik an einer Schussverletzung. Der zweite Verletzte überlebt nach medizinischer Betreuung im Wolfsburger Klinikum.

Eine 25-köpfige Mordkommission mit Namen „Tattoo“ nimmt ihre Arbeit auf. Der Name rührt daher, dass das Opfer von einem Dritten unmittelbar vor der Tat in einem Haus an der Meinstraße tätowiert wird. Die Gesuchten flüchten nach dem Verbrechen mutmaßlich mit einem Daimler-Benz, der später im Landkreis Gifhorn aufgefunden und sichergestellt wird. Zeugen geben hinterher zu Protokoll, mehrere Schüsse gehört zu haben.

Weitere Informationen zum Mord in Vorsfelde

Am Dienstagabend, 13.08.2019, kam es in der Vorsfelder Meinstraße zu einer tödlichen Bluttat.

23.10.2019 Bluttat in Vorsfelde: Nach diesen Tatverdächtigen fahndet die Polizei

13.09.2019 – Neue Erkenntnisse nach Bluttat: Mann (20) wurde in Wohnhaus erschossen

26.08.2019 – Mercedes aufgetaucht: Erste Spur im Vorsfelder Mord?

20.08.2019 – Polizeibefragung in Vorsfelde: Wurden noch mehr Schüsse abgefeuert?

19.08.2019 – Nach der Bluttat an der Meinstraße:Spurensicherung wieder vor Ort

16.08.2019 – Schreckliche Bluttat in Vorsfelde: Dunkles Auto raste vom Tatort weg

15.08.2019 – Mögliche heiße Spur im Vorsfelder Mordfall: Wurde aus einem Auto geschossen?

14.08.2019 – Mord: Das sagen die Anwohner zur Bluttat in Vorsfelde

13.08.2019 – Mord in Vorsfelde: Mann (20) stirbt bei Schießerei

Von Michael Lieb

Das Kunstmuseum zeigt eine neue Ausstellung . Der japanische Medien- und Soundkünstler Ryoji Ikeda präsentiert zwei Arbeiten aus der Trilogie „data-verse“. Das ist auch der Titel der Schau, die am Freitag, 6. Dezember, um 19 Uhr eröffnet wird.

05.12.2019

Das Projekt „Brötchenkorb“ haben die Wolfsburger Bürgerstiftung und die Dehoga ins Leben gerufen. Jeder Gast, der sich im Restaurant über ein Gratis-Brötchenkorb freut, darf freiwillige für den Caritas Mittagstisch und die Wolfsburger Tafel spenden – soviel er möchte.

05.12.2019

Paul Janke ist schon Stammgast in den Designer Outlets Wolfsburg. Am Freitag, 6. Dezember, ist er wieder einmal zu Besuch und unterstützt mit seiner Aktion einen guten Zweck.

05.12.2019