Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Mies: So haben falsche Handwerker eine Omi übers Ohr gehauen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Mies: So haben falsche Handwerker eine Omi übers Ohr gehauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 16.05.2019
Betrugsmasche an der Haustür: In der Nordstadt gaben sich zwei Männer als Handwerker aus – und bestahlen eine Seniorin. Quelle: HAZ
Nordstadt

Die Masche ist uralt – und dennoch gibt es immer wieder Menschen, die darauf reinfallen: In der Nordstadt haben sich Trickbetrüger an der Haustür einer Rentnerin als Handwerker ausgegeben. So verschafften sich die Ganoven Zutritt ins Haus, wo sie einen Schrank aufbrachen und Beute machten.

Es gab angeblich einen Wasserrohrbruch

Der Fall ereignete sich am Mittwochvormittag in der Hubertusstraße/ Ecke Emil-Nolde-Straße. Gegen 10.15 Uhr klingelte es an der Haustür der älteren Dame und ein ihr unbekannter Mann gab sich als Handwerker aus, der das Wasser kontrollieren wollte, da es in der Nachbarschaft angeblich zu einem Wasserrohrbruch gekommen sei. Das gesamte Wasser sei jetzt rötlich und müsse überprüft werden, erklärte der Mann. So ließ die Rentnerin den angeblichen Handwerker hinein und musste mit ihm durchs Haus gehen und diverse Wasserhähne auf- und zudrehen.

Plötzlich stand ein zweiter Mann in den Räumen

Doch plötzlich stand ein zweiter Mann in den Räumen – und wurde der verdutzten Frau als Kollege vorgestellt. Während einer der beiden Männer die ältere Dame durch Gespräche ablenkte, verschwand der andere im Haus und täuschte Handwerkertätigkeiten vor.

Täter brachen einen Schrank auf und durchwühlten Schubladen

Und als sich die Seniorin versah, waren beide Herren aus dem Haus verschwunden. Doch mit Schrecken musste die Dame anschließend feststellen, dass ein Schrank aufgebrochen und Schubladen anderer Möbelstücke durchwühlt worden waren. Die Seniorin alarmierte die Polizei. Derzeit laufen Untersuchungen, ob und was die Täter erbeutet haben.

Trickbetrug in der Nordstadt: Das ist die Täterbeschreibung

So werden die Männer beschrieben: Der erste war etwa 175 Zentimeter groß, von schlanker Gestalt, mit kurzen blonden Haaren, dunkler Bekleidung und Handschuhen. Die zweite Person war etwa 55 Jahre alt, 165 Zentimeter groß, von korpulent Gestalt, mit dunklen glatten Haaren und mit einem dunkelblauen Anorak bekleidet. Beide Männer sprachen hochdeutsch ohne Akzent. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05361/46460 entgegen.

Polizei warnt davor, Fremde ins Haus zu lassen

Polizeisprecher Thomas Figge warnt ausdrücklich: „Lassen Sie keine Fremden ins Haus. Seriöse Firmen kündigen ihr Erscheinen an. Hinterfragen Sie die Herkunft der angeblichen Handwerker und nehmen Sie mit der angeblichen Firma Rücksprache. Bitten Sie Verwandte, Nachbarn oder Freunde um Hilfe oder alarmieren ASie die Polizei, auch über 110.“

Von der Redaktion

Mit einer Kampagne möchte das Land Niedersachsen das HIV- und Hepatitis-Risiko unter Drogenabhängigen senken. Auch die Wolfsburger Aids-Hilfe und die Drogenberatung beteiligen sich an dem Projekt und verteilen aktuell rund 300 sterile Utensilienpacks an die Betroffenen.

16.05.2019

Nach dem Vorfall in Hattorf hatte die Großmutter mehrere Rippenbrüche, der Opa wurde durch Schläge mit einer Schreckschusspistole verletzt. Weil die Großeltern im Prozess ihre Aussage verweigerten, musste das Amtsgericht Wolfsburg den 25-jährigen Angeklagten aber freisprechen.

16.05.2019

Insgesamt 24 Piloten aus ganz Niedersachsen haben jüngst auf dem Segelflugplatz in Stüde für die in kürze startenden deutschen Meisterschaften im Streckensegelflug 2019 trainiert – beim D-Kader-Wettbewerbstraining des Landesverbandes Niedersachsen. Ausrichter war der Aero Club Wolfsburg.

16.05.2019