Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Mexiko und Mittelalter: Das war der verkaufsoffene Sonntag in Wolfsburg
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Mexiko und Mittelalter: Das war der verkaufsoffene Sonntag in Wolfsburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 03.11.2019
Volles Haus: Besonders der Mittelaltermarkt lockte tausende Besucher am verkaufsoffenen Sonntag in die Innenstadt. Quelle: Gero Gerewitz
Wolfsburg

Beinahe bis zum Bersten gefüllt war am Sonntag die Wolfsburger Innenstadt. Der verkaufsoffene Sonntag hatte zigtausende Besucher in die City gespült. Grund für diesen überdimensionalen Anlauf waren zahlreiche tolle Aktionen. WMG und die Designer Outlets (DOW) hatten sich einiges einfallen lassen, um den Sonntag zu einem echten Einkaufserlebnis zu machen.

Mittelaterliches Spektakel

So lud schon seit Donnerstag ein uriger Mittelmarkt rund um den Hugo-Bork-Platz zum Verweilen ein. Dort tummelten sich auch am Sonntag wieder Ritter, Mönche und Gaukler und sogar ein paar der Besucher hatten sich extra für diesen Anlass kostümiert und zelebrierten das mittelalterliche Spektakel.

Märchen mal ganz anders

Auf der Bühne unterhielten Musiker mit stimmungsvollem Musik, für Lacher sorgte die Truppe um Bruder Rectus, den Hässlichen Hans und den Tod, die Märchen wie Rapunzel in einer, nun ja, kreativ umgedichteten Version aufführten. Ein wenig weiter konnte man sich von den gerüsteten Recken der Schaukampfakademie Pinneberg im Schwertkampf unterrichten lassen oder sich an der Armbrust probieren.

Vom Ritterfladen zum Zyklopenspieß

Das kulinarische Angebot war ebenfalls ganz dem Motto getreu gestaltet. Da gab es Ritterfladen, Rindvieh-Burger oder Zyklopenspieße. Mit Met war stilecht für Erfrischung gesorgt. An den Marktständen konnte man Kunsthandwerk oder Beerenweine erstehen.

Klicken Sie sich durch die Bilder vom verkaufsoffenen Sonntag:

Der verkaufsoffene Sonntag mit Mittelaltermarkt und dem traditionellen mexikanischen Fest Dia de los muertos war ein voller Erfolg. Tausende Besucher strömten in die Innenstadt.

Akrobatik und Leckereien in der City Galerie

Aber auch in der restlichen Innenstadt lockten zahlreiche Aktionen. In der City Galerie etwa wurde italienische Feinkost angeboten, ein Beatboxer machte Stimmung und zwei Turner zeigten den ein oder anderen Rückwärtsalto und animierten eine sichtlich erfreute Kinderschar.

Mexikanisches Flair im DOW

Die kleine Besucher kamen auch im DOW voll auf ihre Kosten. Dort stand nicht das Mittelalter sondern Mexiko im Mittelpunkt. Der Dia de los muertos – das traditionelle Fest der Toten – wurde dort gefeiert. Kinder wurden gruselig doch farbenfroh geschminkt, bastelten kunstvolle Papierblüten oder bemalten traditionelle Masken. Eine Mariachi-Band brachte Lebensfreude und Temperament in die Outlets und ein mexikanischer Foodtruck verwöhnte mit Nachos oder Quesadillas.

Von Mexiko per Rikscha ins Mittelalter

Der von den letzten verkaufsoffenen Sonntagen schon bekannte, kostenlose Rikscha-Service zwischen DOW und City-Galerie brachte die Besucher so quasi von Mexiko direkt ins Mittelalter. Wobei die Reise diesmal etwas länger dauerte, so groß war der Betrieb auf der Porschestraße.

Wolfsburg als Einkaufsstadt etabliert

Kein Wunder also, dass der Handel mit dem Tag äußerst zufrieden war. „Das war ein sehr erfolgreiches Wochenende“, sagte Michael Ernst vom DOW. Im vergleich zu den letzten Sonntagen sei dieser deutlich stärker gewesen – auch was die Kaufkraft angeht. „Man merkt, die Leute sind langsam in Weihnachtsstimmung.“ Mit den Aktionen in DOW und Innenstadt habe man eicht echtes Zugpferd gehabt. „Auch viele auswärtige Kennzeichen waren auf unseren Parkplätzen zu sehen. Ich denke wir haben es geschafft, Wolfsburg als Einkaufstadt gut in der Region zu positionieren“, lobte er den gelungenen Einkaufssonntag.

Mittelaltermarkt feiert gelungene Premiere

Jens Hofschröer und Dennis Weilmann, Geschäftsführer der WMG, bilanzierten: „Wir sind sehr zufrieden mit der Premiere der Veranstaltung. Über den gesamten Zeitraum, aber besonders heute am verkaufsoffenen Sonntag freuen wir uns gemeinsam mit unseren Partnern über eine tolle Resonanz und eine durchgehend hohe Besucherfrequenz. Der Mittelaltermarkt hat unsere bewährten Veranstaltungen dabei mit seinem vielseitigen Programm originell bereichert.“

Einzelhandel zieht zufriedene Bilanz

Die positive Wahrnehmung bestätigte auch WKS-Geschäftsführer und Sprecher der Wolfsburger Einzelhändler Matthias Lange. „Durch den Mittelaltermarkt und die Veranstaltungen in den Centern in Kombination mit dem glücklichen Wetter konnten wir eine sehr gute Kundenfrequenz verzeichnen. Im Vergleich zum letzten verkaufsoffenen Sonntag in 2018 konnten wir unsere Umsätze in diesem Jahr steigern“, freut er sich.

Von Steffen Schmidt

Die Polizeibeamten mussten mit Schlagstock, Pfefferspray und Hund drohen: Nur unter Einsatz massiver Kräfte konnte die Polizei Samstagnacht schwere Ausschreitungen zwischen Fans des VfL Wolfsburg und Eintracht Braunschweig verhindern.

03.11.2019

Bekannt wurde Comedian Martin Jürgensmann durch das Duo „Siggi und Raner“. Seit ein paar Jahren ist er solo als Schüssel Schorse unterwegs. Mit seinem Bühnenprogramm gastierte er auch in Wolfsburg.

03.11.2019

Eine heiße Show lieferten am Samstagabend die Men-Stripper der Gruppe „Sixx Paxx“ im CongressPark ab. Sehr zur Freude der 600 Ladies im Publikum. Auch anfassen war erlaubt.

03.11.2019