Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Marc Günther und Carmen Otten siegen beim Volkstriathlon
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Marc Günther und Carmen Otten siegen beim Volkstriathlon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 04.08.2019
Eine Veranstaltung für die ganze Familie: Ein Läufer mit seinen Kindern. Knapp 800 Teilnehmer nahmen am Wolfsburger Volkstriathlon teil. Quelle: Boris Baschin
Wolfsburg

Fast 800 Teilnehmer starteten beim diesjährigen Volkstriathlon im Allerpark. Am Ende gab es am Sonntag ein spannendes Finish. Am Ende setzte sich Marc Günther vom VfL Wolfsburg knapp gegen seinen Vereinskollegen Hendrik Bedewitz durch. Bei den Frauen siegte Carmen Otten vom Osnabrücker Verein TSG 07 Burg Gretesch.

Die Stimmung war großartig im Allerpark. Die knapp 800 Teilnehmer bevölkerten die Anlage. Und sie alle hatten Schlachtenbummler mitgebracht. Kleine Mädchen feuerten ihren Papa an, ganze Familien waren zur Unterstützung mitgekommen. Manche Familie nahm auch gemeinsam an dem Wettkampf teil.

Die äußeren Bedingungen waren sehr gut. „Ich freue mich sehr, so viele Leute hier zu sehen“, betonte Oberbürgermeister Klaus Mohrs in seiner kurzen Ansprache, bevor das Urgestein des Wolfsburger Volkstriathlons, René Schaab, den Startschuss für die erste Gruppe gab.

Fast 800 Teilnehmer waren am Start

Für die Zuschauer war es ein riesiges Spektakel. Als gerade die ersten Teilnehmer der ersten Gruppe aus dem Wasser in die Wechselzone kamen, hatten im Allersee schon einige Frauen, die erst fünf Minuten später starteten, sich unter das Männerteilnehmerfeld gemischt.

Und so war der Bereich in der Wechselzone, wo die Teilnehmer aus dem Wasser auf das Fahrrad stiegen und nachher auch dort wieder vom Rad auf die Laufstrecke wechselten, durchgehend Betrieb –und drumherum durchgehend Stimmung. Unentwegt wurde geklatscht, angefeuert, gerasselt und geklingelt.

Die Zuschauer feuerten tüchtig an

Die Zuschauer wurden nicht müde, fast eine ganze Stunde Stimmung zu machen, denn kaum war der letzte Schwimmer aus dem Wasser, da kamen auch schon die ersten Radfahrer von ihrer Tour zurück. Da lag Hendrik Bedewitz noch etwa eine Minute vor Marc Günther.

„Mir war klar, dass es beim Laufen eng wird,“ erzählte Bedewitz. „Ich habe Marc schon auf dem Fahrrad bei der Wende gesehen und wusste, dass er dicht hinter mir ist.“ Beim Laufen habe er dann versucht, nicht nach hinten zu schauen und einfach alles zu geben.

„Er hat mich ganz schön leiden lassen“

„Er hat mich ganz schön leiden lassen“, honorierte Marc Günther die Leistung des Vereinskollegen. Aber auf dem letzten Kilometer hatte er Bedewitz dann doch gepackt und lief mit 1:06:30 ins Ziel, dicht gefolgt von Bedewitz, der nur 19 Sekunden dahinter lag und dem Drittplatzierten Alexander Brennecke, der mit 1:07:07 dicht an dem VfL-Duo dran war.

Auch bei den Frauen war es spannend. Carmen Otten lief mit 1:17:10 ins Ziel. Die frisch nach Wolfsburg gezogene Triathletin, die aber noch für ihren Osnabrücker Verein startete, war überglücklich. „Ich habe noch nie ein Einzel gewonnen“, erklärte sie.

Geburtstag beim Volkstriathlon

Dabei sah es zunächst gar nicht so gut aus. Nach dem Schwimmen lag sie im vorderen Mittelfeld. Erst auf der Laufstrecke holte sie Christine Becker vom VfL Wolfsburg ein, die letztlich als Zweite mit 1:18:11 durchs Ziel lief. Dicht dahinter kam 24 Sekunden später Jule Niedlung vom WSV 21 Wolfenbüttel durchs Ziel. Sie hatte doppelten Grund zum Feiern: Es war gleichzeitig ihr Geburtstag.

Die Organisatoren vom VfL Wolfsburg waren sehr zufrieden mit dem Verlauf des Triathlons. Alle Ergebnisse im Internet unter www.triathlon-wob.de.

Von Robert Stockamp

Es hört einfach nicht auf. Schon wieder gab es Kleberattacken auf Autos. In der Nacht zu Samstag beschmierten bislang Unbekannte den Lack von Fahrzeugen mit flüssigem Klebstoff. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

04.08.2019

Es war nicht jedermanns Sache: Der britische Singer-Songwriter Charlie Cunningham gab am Freitagabend ein Konzert in der Autostadt. Seine melancholischen Songs kamen bei vielen Besuchern an.

04.08.2019

Die Veranstaltungsreihe Jazz & more gibt es seit 20 Jahren in Wolfsburg. Am Samstag trat bei der Jubiläumsausgabe die Red Onion Jazz Company auf dem Hugo-Bork-Platz auf. Sie bekam viel Beifall vom Publikum.

03.08.2019