Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg „Mein Leben auf dem Mond“: Planetarium stellt Kinderbilder aus
Wolfsburg Stadt Wolfsburg „Mein Leben auf dem Mond“: Planetarium stellt Kinderbilder aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 16.07.2019
Begeisterte Jury-Mitglieder: Kulturdezernent Dennis Weilmann und Kunstmuseumsdirektor Andreas Beitin (v.l.) eröffneten die Ausstellung im Planetarium. Quelle: Roland Hermstein
Stadtmitte

Fliegende Schulbusse, Magnetschuhe für bessere Bodenhaftung und Haustiere mit eigenen Raumanzügen: Vom Leben auf dem Mond haben Wolfsburger Kinder eine schon sehr genaue Vorstellung. Das Planetarium hat anlässlich des 50. Jubiläums der Mondlandung zu einem großen Malwettbewerb „Meine Zukunft auf dem Mond“ eingeladen. Die besten Bilder sind ab jetzt in einer Ausstellung zu sehen.

Über 120 Einsendungen von Künstlern zwischen vier und 14 Jahren

50 von gut 120 Einsendungen hängen nun im Foyer des Planetarium, und schon diese erste Auswahl war nicht einfach: Die Nachwuchskünstler hatten einfach zu gute Bilder eingereicht. Ob in der Kategorie vier bis sieben Jahre oder acht bis 14 Jahre – fast alle Bilder überzeugen mit technischen Fähigkeiten, Kreativität und sogar technischem Erfindungsreichtum.

Leben in Kuppeln: Viele der jungen Künstler hatten sich mit der Herausforderung des Atmens auf dem Mond auseinandergesetzt – und kluge Lösungen gefunden. Quelle: Roland Hermstein

„Ich war fasziniert, wie reflektiert auch schon die jüngeren Kinder waren“, lobt Kunstmuseumsdirektor Andreas Beitin. Auf manchen Werken sieht man kluge Lösungen für Landwirtschaft und Tierhaltung auf dem Mond, auf anderen gibt es Lufttankstellen und bei wieder anderen spazieren gut gelaunte Aliens über den Erdtrabanten.

Schwierige Entscheidung: Die Jury bei der Auswahl der besten Mondbilder. Quelle: Sebastian Bisch

Die schwere Entscheidung für Favoriten und Sieger lag bei einer Jury aus dem Kunstmuseumsdirektor, der wissenschaftlichen Leiterin des Planetariums, Isabell Schaffer, Kulturdezernent Dennis Weilmann, zwei Wolfsburger Journalistinnen (unter anderem die hier schreibende) und drei Kindern beziehungsweise Jugendlichen aus dem Astro-Kinder-Club des Planetariums: Yolantha Remane (16), Saskia Brandin (13) und Ingo Kurth (11).

Am Samstag werden die Gewinner bekanntgegeben

Die drei Erstplatzierten beider Altersgruppen werden aber erst bei der Siegerehrung am Samstag, 20. Juli, um 16 Uhr bekanntgegeben. Und damit auch niemandem etwas von der künstlerischen Schaffenskraft entgeht, läuft dann auch ein Film mit allen Einsendungen in der Planetariumskuppel.

Von Frederike Müller

Punktlandung? Nein, eher Punktstart: Auf die Minute genau 50 Jahre nach dem Start der legendären Mondmission „Apollo 11“ haben Kinder in Wolfsburg beim weltweiten Rocket Launch mitgemacht und eigene Raketen losgeschickt.

16.07.2019

Die Suche nach dem Unbekannten mit Hubschrauber und Hunden verlief erfolglos. Viel Zuspruch gab es für die 48 Jahre alte Kiosk-Angestellte, die den bewaffneten Räuber mit einem Baseballschläger in die Flucht schlug.

16.07.2019

Der niedersächsische Finanzminister Reinhold Hilbers übergab in Gifhorn die Genehmigungsurkunde. Der Fusionsstart ist zum 1. September vorgesehen.

16.07.2019