Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg „Die 4 für Wolfsburg“ laden zum Entenrennen ein
Wolfsburg Stadt Wolfsburg „Die 4 für Wolfsburg“ laden zum Entenrennen ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:11 19.09.2019
Echt lustige Gaudi: Entenrennen in der Autostadt. Die Organisatoren hoffen auf viele Teilnehmer. Quelle: Foto: Sylvia Telge
Wolfsburg

Das wird lustig. „Die 4 für Wolfsburg“ laden am Sonntag, 29. September, zum großen Entenrennen in der Autostadt ein. Ab 11 Uhr können Teilnehmer ihr Quietscheentchen noch hübsch gestalten, ab 15 Uhr soll dann das Rennen in der Lagune am Zeithaus starten. Die Veranstalter hoffen auf 3000 Enten, die auf der über 150 Meter langen Strecke um den Sieg schwimmen.

2000 grüne und gelbe Enten haben die Organisatoren bereits gegen eine Spende von 4 Euro an den Mann und an die Frau gebracht. Die Ente ist auch die „Eintrittskarte“, damit kommen die Teilnehmer ab 14 Uhr kostenlos in die Autostadt.

Ein Entenrennen ist lustig, dachten sich die Netzwerk-Partner von „Die 4 für Wolfsburg“. Zu dem Zusammenschluss gehören Audi BKK, VfL Wolfsburg, IG Metall Wolfsburg und Badeland. Seit 2015 haben sie sich auf die Fahne geschrieben, etwas für Wolfsburger zu tun und Spenden für einen guten Zweck zu sammeln.

Autostadt ist von der sympathischen Aktion begeistert

Dieser Gedanke gehe beim Entenrennen wieder voll auf, verspricht Dirk Lauenstein von der Audi BKK. Diese Mischung von etwas Gutes tun und sympathischer Aktion habe Autostadt-Geschäftsführer Claudius Colsman sofort überzeugt: „Es ist uns eine Ehre, den Veranstaltungsort am Zeithaus zur Verfügung zu stellen.“ Er sei so begeistert von der Idee gewesen, dass er erst später realisiert habe, dass eine technische Umrüstung für die Lagune nötig sei. „Wir brauchen Wind für das Rennen, aber nicht zu viel“, erklärt Manuel Mächler-Teleki von der Autostadt. Eine Windanlage hilft.

Die Idee, gerade in der Autostadt dieses lustige Rennen zu veranstalten, hatte Inga Wolfram von der IG Metall. „Wir haben sämtliche Teiche mit dem Fahrrad abgefahren“, erzählt sie. Aber kein Gewässer sei so perfekt wie die Lagune in der Autostadt. Auf die Sieger des Entenrennens warten übrigens Preise wie Hotelgutscheine, Badetücher und anderes. „Preise gehören einfach zu einem Rennen dazu“, erklärt Hartwig Erb, 1. Bevollmächtigter der IG Metall. Aber eigentlich stehe der Spaß im Mittelpunkt, fügt Jan Poguntke hinzu: „Dabei sein ist alles.“

Erlös für Kinderhospiz und Klinik-Clowns

Der Erlös vom Entenrennen geht an einen guten Zweck: an das Wolfsburger Kinderhospiz und die Klinik-Clowns, die kleine Patienten aufmuntern. Beides sind sehr wichtige Einrichtungen, erklärt Matthias Diesterheft von der IG Metall. Enten sind gegen eine Spende für vier Euro bei IG Metall, VfL Wolfsburg und Badeland zu haben. In den Autostadt-Shops gibt es außerdem eine limitierte Enten-Auflage von 300 Stück.

Von Sylvia Telge

Das Zwischenfazit der Verwaltungsabteilung Soziale Dienste fällt positiv aus. Die Jugendlichen arbeiten in Sprachkursen und Schulen an ihrer Integration.

19.09.2019

100 Jahre Waldorfschule – dieses Jubiläum wird in der ganzen Welt gefeiert. Auch Wolfsburg machte am Donnerstag mit – mit einem Flashmob vor dem Phaeno und auf dem Hugo-Bork-Platz.

19.09.2019

Das Scharoun-Theater prämiert mithilfe einer zehnköpfigen Jury sieben der insgesamt 730 eingesandten Bilder. Der zweite Platz geht an einer abstrakte Darstellung des Märchens „Der Zauberer von Oz“.

19.09.2019