Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Liegenbleiber legt Berufsverkehr lahm
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Liegenbleiber legt Berufsverkehr lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 05.09.2018
Stau auf der A39: Wegen eines liegengebliebenen Autos herrschte zwischen Flechtorf und Wolfsburg zeitweise Stillstand. Quelle: Archiv
Anzeige
Wolfsburg

Der VW-Bus war nach Polizeiangaben um 8.42 Uhr im Baustellenbereich stehen geblieben. Dort gibt es weder einen Standstreifen noch die Möglichkeit, zum Wechsel der Fahrspuren, da diese durch Betonelementen voneinander getrennt sind.

Hintergrund ist die Wechselverkehrsführung während der Sanierung der A39. Morgens führen zwei Fahrstreifen in Richtung Wolfsburg und nachmittags zwei in Richtung Braunschweig, in der jeweiligen Gegenrichtung gibt es nur eine Fahrspur.

Anzeige

Aufgrund der Autopanne ging deshalb mitten im Berufsverkehr zumindest auf der rechten Fahrspur in Richtung Wolfsburg nichts mehr, während der Verkehr auf der linken Fahrspur ohne Behinderungen floss. Der Wechsel auf den linken Fahrstreifen ist für Autofahrer, die am Kreuz Wolfsburg/Königslutter von der A2 kommend auf die A 39 fahren nicht mehr möglich.

Gegen 9.30 Uhr gelang es dann, den VW T6 aus dem Baustellenbereich zu entfernen. Dazu sei ein Abschlepp-Lkw von der A 39-Auffahrt Flechtorf rückwärts auf die Autobahn, vorbei an den stehenden Fahrzeugen, zur Pannenstelle gefahren, um den Bus aufzuladen.

Auf WAZ-Anfrage kündigte der Leiter der zuständigen Landesbehörde für Straßenbau, Bernd Mühlnickel, an, mit der Polizei klären zu wollen, ob es für derartige Fälle eine Lösung gibt, um das Räumen der Fahrbahn zu beschleunigen. Abhängig sei diese Option aber sicherlich davon, um welchen Schaden es sich handelt.

Die Sanierung der A 39 dauert voraussichtlich bis November an. Die Baukosten betragen zehn Millionen Euro.

Von Michael Lieb

Anzeige