Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg So schön war der Laternenumzug in der Nordstadt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg So schön war der Laternenumzug in der Nordstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:49 13.11.2018
St. Michael: Der Fanfarenzug „Elche“ spielte Laternenlieder auf dem Kita-Gelände. Quelle: Foto: Carsten Bischof
Wolfsburg

Die Laternen leuchten in den Stadt- und Ortsteilen: Am Wochenende und am Montagabend fanden Martinsumzüge mit viele hundert Kindern und Eltern statt.

St. Martins- und Laternenumzüge überall: In vielen Stadt- und Ortsteilen waren in den vergangenen Tagen Eltern und Kinder samt leuchtender Lampions unterwegs. Meist begleiteten Pferd und Reiter oder Spielmannszüge die Gruppen.

400 Teilnehmer in der Nordstadt

Tradition hat der ökumenischen Martinsumzug der katholischen St. Bernward und der evangelische Nordstadtkirchengemeinde. Rund 400 Gäste trafen sich am Montagabend am Schloss, wo schon St. Martin (Charlotte Berheide) auf einem Pferd (Sampson Heat) sitzend auf die Besucher warteten. Den musikalischen Part übernahm das Saxophonensemble der Musikschule. Gemeinsam ging es zur St.-Bernward-Kirche: „Dort führt unsere Theatergruppe die Martinsgeschichte auf“, freute sich Maike Sobiecki, Leiterin der St.-Marien-Kita.

Die „Elche“ spielten bei St. Michael

Zur gleichen Zeit trafen sich in Vorsfelde Kinder der St.- Michael-Kita und strahlten mit ihren Laternen um die Wette. Der Umzug begann mit einer Andacht in der St.-Michael-Kirche. Anschließend gibt es mit Ross, Reiter und den „Elchen“ zur St.-Michael-Kita – dort brannte schon das Feuer.

Von der Redaktion

Nicole Schaa hat das zweite Buch über die Waldfee aus dem Hasselbachtal geschrieben. Dieses Mal geht es um einiges düsterer zu, aber dafür wartet auf die Schimmerie-Fans auch eine ganz besondere Überraschung.

16.11.2018

Sechs ausgemergelte Rassetauben hat ein Unbekannter am Waldfriedhof in der Nordstadt ausgesetzt. Fünf der Tiere hat der Tierschutzverein Wolfsburg retten können und will sie jetzt „in gute Hände“ abgeben.

12.11.2018
Stadt Wolfsburg Prozess vor dem Landgericht - So lief der Immobilienbetrug ab

Der Prozess um groß angelegten Immobilienbetrug in 13 Fällen in den Regionen Wolfsburg, Braunschweig und Peine wurde am Montag vor dem Landgericht Braunschweig fortgesetzt. Mehrere Zeugen berichteten, wie Geschäfte abgelaufen waren.

15.11.2018