Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Langer Tag der Stadtnatur: Wolfsburg feiert die Schönheit der Natur
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Langer Tag der Stadtnatur: Wolfsburg feiert die Schönheit der Natur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 15.09.2019
Langer Tag der Stadtnatur: Unterm Glasdach am Hugo-Bork-Platz informierten am Samstag viele Vereine und Verbände über ihre Tätigkeiten. Außerdem gab es Aktionen zum Mitmachen. Quelle: Britta Schulze
Wolfsburg

Mit naturkundlichen Wanderungen und vielen Aktionen zum Mitmachen an verschiedenen Orten hat am Samstag in Wolfsburg der „Lange Tag der Stadtnatur“ begonnen. Das Umweltamt und die Stadtforst sowie rund 30 Partner wollen mit der zweitägigen Veranstaltung die Besucher für die Schönheit und Vielfalt der Natur begeistern und ihnen die besondere Bedeutung der Stadtnatur vermitteln.

Das Programm mit rund 50 Aktionen startete am Samstagmorgen mit geführten Wanderungen durch die Naturschutzgebiete Drömling und Ilkerbruch, wo die Teilnehmer unter anderem Silberreiher, Biber, Wildpferde, Störche und Adler erleben konnten. „Wir wollen den Wolfsburgern zeigen, in welchen wunderbaren Naturräumen sie leben und welche Kleinode es hier zu entdecken gibt“, sagte Umweltamtsleiter Horst Farny. Erster Stadtrat Werner Borcherding betonte: „Wolfsburg ist eine sehr grüne Stadt. Da können wir ein Stück stolz sein.“

Hier ein Video von den Aktionen auf dem Hugo-Bork-Platz:

Der zentrale Veranstaltungsort in der Innenstadt war am Samstag der Hugo-Bork-Platz in der Porschestraße, wo mehrere Aktionen angeboten wurden. Die Stadtforst lud dazu ein, die Höhepunkte der Wolfsburger Stadtnatur bei einem Entdeckerpfad ausfindig zu machen. „Hier kommen wir mit der Natur zu Leuten, die sie sonst vielleicht gar nicht wahrnehmen“, sagte Stadtförster Dirk Schäfer. Wertvolle Naherholungsgebiete wie das Hasselbachtal seien zum Teil auch Wolfsburgern noch nicht bekannt, die seit vielen Jahren in der Stadt leben

Volkswagen informierte unterm Glasdach am Hugo-Bork-Platz über die biologische Vielfalt und verschenkte 700 heimische Sträucher für den Garten. Das Thema Mobilität habe von der Ressourcengewinnung bis zur Zergliederung der Landschaft durch Straßen vielfältige Auswirkungen auf die Umwelt, erläuterte Ute Lange aus dem Bereich Konzern-Umwelt. „Wir sehen die Notwendigkeit, uns für Artenvielfalt und Naturschutz einzusetzen“, sagte sie. Weltweit unterstütze VW rund 100 Projekte zur Biodiversität.

Hier gibt es eine Bildergalerie von den Aktionen:

Rund 50 Aktionen an zwei Tagen: Wolfsburg steht am Wochenende im Zeichen von Naturschutz und Artenvielfalt. Zentraler Veranstaltungsort ist am Samstag der Hugo-Bork-Platz in der Porschestraße.

Kinder konnten unter anderem an einem Natur-Glücksrad des BUND ihr Wissen testen, während ihre Eltern sich nebenan über den Bau von Nistkästen informierten. „Uns geht es im Wesentlichen darum, dass in die Stadtgärten mehr Natur reinkommt“, sagte BUND-Kreisgruppenvorsitzender Gerhard Chrost. In den Neubaugebieten nehme leider die Zahl der Schottergärten ohne Bepflanzungen zu, weshalb Insekten keine Nahrung mehr finden.

Beim Allermobil der Aktion Fischotterschutz gab es unter anderem Wissenswertes und Rätsel rund um das tierische Leben im Wasser. Während der Freundeskreis freilebender Wölfe Wissen über die Rückkehr des Tieres vermittelte, lud der ADFC zu Fahrrad-Quiz und Fahrradpuzzle ein. Der Heimatverein Vorsfelde stellte Vorsfelder Initiativen zum Insekten- und Schwalbenschutz vor.

Veranstalter sind zufrieden mit der Resonanz

Der Bezirksverband der Kleingärtner präsentierte die Pflanzen- und Artenvielfalt im Kleingarten und presste vor Ort Apfelsaft. Die Kleingärtner boten außerdem im Kleingartenverein Wellekamp Informationen zur Artenvielfalt an. Hier gab es auch einen Kinderparcours.

Umweltamtsleiter Horst Farny zeigte sich mit dem Auftakt der zweiten Auflage des „Langen Tags der Stadtnatur“ zufrieden. „Die Resonanz ist gut“, sagte er. Die Veranstaltung solle in Zukunft fortgeführt werden.

Die zentralen Veranstaltungsorte am Sonntag sind der Paradiesgarten hinter der St.-Marien-Kirche in Alt-Wolfsburg und an den „Drei Steinen“ hinter dem VW-Bad. Das gesamte Programm zum „Langen Tag der Stadtnaturgibt es auf der Webseite der Stadt Wolfsburg.

Von Florian Heintz

Füher war es ein Nischen-Thema, heute ist Kryptowährung in aller Munde. Immer wieder stößt man auf Schlagzeilen von sogenannten Bitcoin-Millionären, die sich mit dem Kauf und Verkauf von Kryptowährung ihren Reichtum aufgebaut haben. Was ist Ihre Meinung? Wer an unserer WAZ-Umfrage teilnimmt, kann einen 100-Euro-Gutschein der Konzertkasse gewinnen.

14.09.2019

Das Strike-Bowlingcenter plant seine nächste große Schlagerparty. Die WAZ verlost zehn mal kostenlosen Eintritt.

14.09.2019

104 Fahrzeugführer kontrollierte die Polizei bei der landesübergreifenden Überprüfungsaktion im Wolfsburger Stadtgebiet und im Landkreis Helmstedt. 45 davon bekommen ein Buß- oder Verwarngeld. 30 Beamte waren am Donnerstag an elf Stationen im Einsatz.

13.09.2019