Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Kunstmuseum zeigt 200 Schätze aus der Sammlung
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Kunstmuseum zeigt 200 Schätze aus der Sammlung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 24.03.2019
Das Kunstmuseum wird 25 Jahre: In der Jubiläumsschau ist auch Carl Andre vertreten. Quelle: Roland Hermstein
Wolfsburg

Das Kunstmuseum feiert in diesem Jahr den 25. Geburtstag. Zum Jubiläum präsentiert es im gesamten Haus rund 200 Arbeiten von 77 Künstlern aus der eigenen Sammlung. Die Ausstellung „Now Is The Time“ zeigt in den frisch sanierten Räumen alt bekannte Werke wie Jeff Koons’ Installation „Bear and Policeman“, aber auch Exponate wie die 156 herausgetrennten Buchseiten der Künstlerin Firelei Báez, die vorher noch nie zu sehen waren. Eröffnung ist am Samstag, 23. März, um 19 Uhr. Anschließend ist Party mit DJ LCavaliero aus Berlin.

Im Depot des Kunstmuseums lagern „Schätze“

Die Besucher werden sich wundern, welche Schätze im Depot des Kunstmuseums lagern. Der künftige Direktor Dr. Andreas Beitin freut sich, dass er auf solch eine hochkarätige Vielfalt an zeitgenössischer Kunst zurückgreifen kann: „Die Sammlung war ein entscheidender Grund nach Wolfsburg zu kommen.“ Die Sammlung sei die „Herzkammer“ des Museums.

Kunstwerke aus verschiedenen Zeiten gegenüber gestellt

Dr. Holger Broeker, der die Sammlung seit Beginn an im Kunstmuseum betreut, hat eine schöne Auswahl für die Ausstellung zusammengestellt. Werke, die sich mit einem Thema beschäftigen, aber in verschiedenen Zeiten entstanden sind, stellt er gegenüber. Eine brandneue Erwerbung ist das Mikrofon in Form einer Handgranate von Mariana Vassileva, dahinter hängen XXL-Dollarnoten von Gert Jan Kocken, flankiert von Jeff Koons’ Bär und Polizisten, die nur auf den ersten Blick putzig sind.

Den unerschütterlichen Glauben an den unaufhörlichen Fortschritt symbolisiert die kleine Eisenbahn, die Künstler Jannis Kounellis eine schier endlose Spirale hinauffahren lässt.

Für einen echten Wow-Effekt sorgt die raumgreifende Video/Sound-Arbeit „Sigh“ von Sam Taylor-Johnson: Sie zeigt die Aufführung einer Partitur, die Komponistin Anne Dudley verfasste. Das Besondere: Die Musiker, die wie zu einem Orchester angeordnet sitzen, aber Freizeitkleidung tragen, spielen keine Instrumente - ihre Mimik und Gestik verhält sich synchron zur Musik.

Kunstmuseum Wolfsburg

Die Öffnungszeiten: täglich von 11 bis 18 Uhr – außer montags.

Öffentliche Führungen gibt es jeden Samstag um 16 Uhr und jeden Sonntag um 12 und 15 Uhr.

Die Tickets kosten 10 Euro (ganzes Haus); 8 Euro je Ausstellung.

Von Sylvia Telge

Fragwürdiger „Spaß“: Ein 42-jähriger Wolfsburger hat im Fahrstuhl Reizgas versprüht und damit seine Nachbarn verletzt. Am Mittwoch entschied das Amtsgericht über seinen Fall.

24.03.2019

Zu Ostern brennen auch in Wolfsburg vielerorts wieder die Osterfeuer. Die Stadt weist in diesem Zusammenhang auf wichtige Grundregeln hin.

21.03.2019

Nein, so möchte man nun wirklich nicht abgeschleppt werden: Bei einem Unfall auf der Dieselstraße schob ein Abschleppwagen einen Mercedes mehrere Meter vor sich her.

21.03.2019