Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Junges Theater: Neues Programm mit mehr als 40 Stücken
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Junges Theater: Neues Programm mit mehr als 40 Stücken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 27.08.2019
Das junge Theater bietet erneut tolle Stücke: Hier eine Szene aus dem Stück die „Die Biene im Kopf“, das im Frühjahr gezeigt wurde. Quelle: Foto: Veranstalter
Wolfsburg

Im Laufe der Zeit haben sich vielfältige Formate der Zusammenarbeit zwischen Kindertagesstätten, Schulen und dem Wolfsburger Scharoun-Theater entwickelt. Hierzu gehören zum intensiven Austausch von Erfahrungen und künftigen Planungen regelmäßig stattfindende theaterpädagogische Gespräche. Am Montag waren die Kitas und Grundschulen zu einem Treffen eingeladen, am heutigen Mittwoch sind es die Lehrkräfte der weiterführenden Schulen.

Reichhaltiges Angebot für Kinder und Jugendliche

Auch das neue Programm des Jungen Theaters bietet mit über 40 Stücken ein reichhaltiges Angebot unterschiedlicher Inhalte und Theaterformen vom Kindergartenalter bis zur gymnasialen Oberstufe. „Bei der Programmgestaltung haben wir uns von dem Motto ‚Wir gehen auf Reise‘ leiten lassen“, erläutern die beiden Theaterpädagoginnen Judith Jungk und Joke Haussner einzelne Stücke. Dabei kann der Begriff „Reise“ mehrdeutig sein.

Eine Reise in die Musikgeschichte

Auf eine Reise zum Tanzen und Träumen sind Kindergartenkinder eingeladen in einem ersten Stehkonzert „Alles Hilde – Aber klar“. In „Ferdi und die Feuerwehr“ ist die gleiche Altersstufe zum Thema Mut und Zusammenspiel der Generationen aktiv einbezogen. „Beethoven zieht wieder um“, „Hey, Klassik!“ oder „Karneval der Tiere“ nehmen die Jüngsten mit auf eine Reise in die Musikgeschichte. Ob unterhaltendes Erzähltheater (Emil und die Detektive), Fantasy-Musical (Krabat) oder problemorientiertes Theater (Malala), stets gibt es das Angebot eines anschließenden Publikumsgesprächs.

Malwettbewerb findet wieder statt

Als diesjähriges Weihnachtsmärchen in der Inszenierung von Rainer Steinkamp gibt es „Der Zauberer von Oz“. „Viele Vorstellungstermine waren bereits nach wenigen Tagen ausverkauft, für manche gibt es nur noch Restkarten“, stellt Liane Dannis fest. Einrichtungen, die eine Partnerschaft mit dem Theater eingehen, haben immer die neuesten Informationen. Der traditionelle Plakatmalwettbewerb endet am 13. September. Judith Jungks Hinweis: „Hochkant A3 mit guten, kräftigen Farben erhöht die Gewinnchancen.“

Als Termin für die nächste Theaterwerkstatt können sich Kitas und Schulen den 8. bis 12. Juni 2020 bereits vormerken.

Von Heinz-Werner Kemmling

Im September beginnt eine Lesungsreihe im Wolfsburger Planetarium mit drei Autoren. Einer davon ist mehreren Wolfsburgern bereits durch seinen ersten Band bekannt.

27.08.2019

In Wolfsburg schenken Beschäftigte Unternehmen 61 Millionen Euro im Jahr. Das geht aus einer Studie des Pestel-Instituts hervor. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten geht dagegen vor.

27.08.2019

Wie verhalten sich Verkehrsteilnehmer und wie interagieren sie miteinander? Wie können künftig automatisierte und nicht-automatisierte Verkehrsteilnehmer in einem immer dichter werdenden Verkehr sicher und flüssig co-existieren? Mit diesen Fragestellungen beschäftigt sich ein neues Projekt, das Volkswagen jetzt auch den Bürgern vorstellt.

27.08.2019