Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Junge Männer klettern ins Freibad und pöbeln die Polizei an
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Junge Männer klettern ins Freibad und pöbeln die Polizei an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:38 27.07.2018
Freibad Fallersleben: Drei junge Männer drangen nach Schluss aufs Gelände ein.
Freibad Fallersleben: Drei junge Männer drangen nach Schluss aufs Gelände ein. Quelle: Boris Baschin
Anzeige
Fallersleben

Gegen 23.40 Uhr entdeckte ein Angestellter des Freibads das Trio auf dem Gelände und alarmierte die Polizei. Als diese mit mehreren Streifenwagen vor Ort eintrafen, zeigten sich ein 21 Jahre alter und ein 22 Jahre alter Wolfsburger wenig einsichtig. „Zudem wurden die beiden Männer zunehmend aggressiver und ausfallend gegenüber den Beamten“, sagt Polizeisprecher Thomas Figge.

Trio pöbelte die Polizei an und wurde beleidigend

Als sie aber dann noch die Frechheit besaßen, den Polizisten zu erklären, dass sie gar nicht im Wasser gewesen seien, während die Kleidung völlig durchnässt war, und dass sie in ein paar Minuten sowieso wieder ins Freibad gehen würden, erteilten die Beamten den Männern ein Betretungsverbot sowie einen Platzverweis für das Freibad und den angrenzenden Schützenplatz.

Als das Freibad längst geschlossen hatte, verschafften sich drei junge Wolfsburger Zutritt aufs Gelände. Quelle: Boris Baschin

Nach langer Diskussion verließen sie den Eingang des Freibads. Und gerade als die Einsatzkräfte abrücken wollten, fingen die Herren aus sicherer Entfernung an, Beleidigungen zu rufen. Jetzt wurde es den Ordnungshütern zu viel: Sie entschlossen sich zwei der Hitzköpfe zur Abkühlung und zur Verhinderung weiterer Straftaten mit ins Gewahrsam zu nehmen.

Zwei der jungen Männer landeten in Polizeigewahrsam

Dabei leistete der 22-Jährige heftigen Widerstand. Schließlich wurde er und sein 21 Jahre alter Kumpel aufs Revier gebracht, sie verbrachten die Nacht in der Zelle. Für die Beamten war gegen 00.30 Uhr der Einsatz beendet, während die beiden jungen Wolfsburger erst gegen 8 Uhr entlassen wurden. „Scheinbar hat sie diese Nacht im Polizeigewahrsam nicht sehr beeindruckt, denn sie verhielten sich am Freitagmorgen immer noch äußerst aggressiv und verließen laut grölend das Dienststellengelände“, so Figge.

Anzeigen wegen Hausfriedensbruch, Beleidigung und Widerstand

Womöglich werden die noch folgenden Kostenrechnungen sowie die Anzeigen wegen Hausfriedensbruch, Beleidigung und Widerstand sie mehr beeindrucken.

Von der Redaktion