Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Junge Kunst eröffnet „Intermezzo“
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Junge Kunst eröffnet „Intermezzo“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 10.12.2019
„Intermezzo“ heißt die Ausstellung in der Ladengalerie von Junge Kunst: Vereinsmitglieder stellen ihre Arbeiten vor. Quelle: Britta Schulze
Stadtmitte

Am Mittwoch eröffnet in den Räumen des Vereins Junge Kunst eine außergewöhnliche Ausstellung. Zum ersten Mal wird mit „Intermezzo“ eine Gruppenausstellung ausschließlich mit Werken der eigenen Mitglieder gezeigt. Die Vernissage mit allen zwölft beteiligten Künstlern beginnt um 18 Uhr.

Kunstwerk reagiert auf Bewegungen der Besucher

Am Dienstagmittag surrte noch der Akkubohrer in den Vereinsräumen an der Schillerstraße. Hubert Sieverding war noch fleißig dabei, seine Installation auszubauen. Michael Frenzel, der ebenfalls Werke ausstellt, half ihm dabei. „Ich habe ja noch bis morgen Abend Zeit“, erklärte Sieverding lächelnd. Spannend wird seine interaktive Arbeit in jedem Fall. Da sie auf Bewegungen der Besucher reagieren soll, muss der Künstler noch die interne Software anpassen und neu einspielen – wahrscheinlich in letzter Minute.

Junge Kunst: Zwölf Vereinsmitglieder stellen Werke aus

Sieverding und Frenzel waren zwei der insgesamt zwölf Vereinsmitglieder, die dem Aufruf des Vorstands gefolgt waren. „Wir haben unter den 70 Mitgliedern viele, die selbst künstlerisch tätig sind“, sagte der Vorsitzende Frank Hocke. „Da kamen wir auf die Idee, sie hier auszustellen.“

Die vorige Ausstellung war schon beendet, die nächste startet erst im Januar. So bot sich die Möglichkeit, auch als Dankeschön an das Engagement der Mitglieder, die Ausstellungsfläche einmal als Forum für die vereinseigenen Künstler zu nutzen.

Es gibt auch Arbeiten von Künstlern, die noch nie ausgestellt haben

Darunter sind bekannte Namen wie Angelika Bucher oder Claudia Mucha. Aber es sind auch einige Arbeiten zu sehen von Künstlern, die bis jetzt noch nie ausgestellt haben. So ergibt sich eine interessante Mischung aus Arbeiten der verschiedensten Richtungen.

Zu sehen ist fast alles, was die Kunst zu bieten hat. Neben Sieverdings kybernetischer Installation gibt es auch eine Klanginstallation, Skulpturen sind ausgestellt und Malereien und Drucke in den unterschiedlichsten Ausprägungen. Da gibt es viel zu entdecken und zu erleben im Ausstellungsraum des Vereins. „Intermezzo“ ist eine lebendige und sehr abwechslungsreiche Ausstellung.

Ausstellung ist bis zum 20. Dezember zu sehen

Die weiteren Künstler sind Vanessa Gelbke, Jörg Hennings, Claudia Hentrich, Ira Heuberger, Maximilian Oehme, Katharina Rosch, Ina Rummer-Löns und Lisa Strauss. Interessierte sollten sich beeilen, denn diese außergewöhnliche Ausstellung ist nur bis Freitag, 20. Dezember, zu sehen.

Von Robert Stockamp

Seit 60 Jahren gibt es den Wolfsburger Kunstverein. In dieser langen Zeit zeigte er viele Ausstellungen – einige davon waren umstritten. Am Donnerstag, 12. Dezember, um 19 Uhr wird das Jubiläum im Schloss gefeiert.

10.12.2019

Ein vorweihnachtliches Klassik-Konzert gehört alljährlich zum Programm des Scharoun-Theaters. Diesmal sorgten die Norddeutschen Barocksolisten für einen unvergesslichen Abend. Das begeisterte Publikum forderte Zugaben – und erhielt gleich drei...

10.12.2019

Ein Staudamm mitten in Wolfsburg? Ja, den gibt es. Biber haben sich am Hasselbach an der B 188 nahe des VW Tor Nords häuslich eingerichtet. Nun haben die Tiere ausgerechnet einen Baum angenagt, der auf Radweg und Straße fallen könnte.

10.12.2019