Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Jetzt geht’s los: Abriss in der Poststraße für den FH-Neubau
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Jetzt geht’s los: Abriss in der Poststraße für den FH-Neubau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 09.03.2019
Bald Geschichte: Diese Häuserzeile in der Poststraße wird demnächst abgerissen – der Bauzaun steht seit Mittwoch. An dieser Stelle baut das Land Niedersachsen einen modernen Fakultätsneubau für die Fachhochschule. Quelle: Boris Baschin
Innenstadt

Wolfsburg kommt seinem Ziel näher, nicht nur Autostadt, sondern auch Studentenstadt zu sein: In der Poststraße wird jetzt die Baustelle eingerichtet, um die Wohnhäuser 11 bis 23 abzureißen. An dieser Stelle entsteht der über 17 Millionen Euro teure Neubau für die Fakultät Gesundheitswesen der Ostfalia-Hochschule. Ziel ist es, im Bereich rund um das bestehende Haupthaus am Robert-Koch-Platz einen Campus für die über 3000 Studenten zu entwickeln.

Poststraße: Die Häuser 11 bis 23 werden abgerissen

Ein Abriss und Neubau in bestehender Wohnbebauung wie in der Poststraße ist kompliziert: So hieß es lange Zeit, dass das Gebäude mit der Nummer 11 nicht abgerissen werden kann, weil die Eigentümerin ihr Grundstück nicht verkaufen wollte. Das Problem scheint die Stadt gelöst zu haben. Die gesamte Häuserzeile verschwindet.

Ostfalia: Idee für den Campus gibt es seit Ende der 90er Jahre

Erste Ideen für den Campus in der Poststraße gibt es übrigens seit Ende der 90er-Jahre. Aber bis jetzt hat die Ostfalia mit ihren Fakultäten zu wenig Platz am Standort Wolfsburg – der Campus ist über das Stadtgebiet verteilt. Einen kleinen Mittelpunkt bilden die Gebäude rund um den Robert-Koch-Platz, der auch umgestaltet wird (WAZ berichtete). Mit dem Neubau und den Flächen in der Poststraße soll der Campus wachsen und echtes studentisches Leben zulassen.

Das ist das Handwerkerviertel

Das so genannte Handwerkerviertel liegt im Nordwesten der Wolfsburger Innenstadt und wird begrenzt von Nordhoff-Straße, Lessingstraße, Kleiststraße, August-Horch-Passage und Bahnhofspassage. Dazu gehören auch die innen gelegene Tischlerstraße, Seilerstraße, Schachtweg, Schlosserstraße, Poststraße und Siegfried-Ehlers-Straße.

Der größte Teil der vorhandenen Bebauung entstand in den 1950er-Jahren. Der zentrale Bereich des Gebietes ist geprägt von den Handwerkerhäusern, in denen die Eigentümer oder Erbbaurechtnehmer wohnten und ihrer Arbeit nachgingen. Straßennamen wie Tischlerstraße, Seilerstraße und Schlosserstraße zeugen von den ursprünglich angesiedelten Gewerken.

Im Handwerkerviertel wohnen rund 900 Menschen. Laut Stadtverwaltung ist die Bevölkerungszahl hier in den letzten zwölf Jahren um 20 Prozent geschrumpft.

Durch seine räumliche Lage am Schnittpunkt zwischen VW-Werk und der Stadt Wolfsburg spielt das Handwerkerviertel eine wichtige Rolle. Seit 2009 ist das Quartier ein Sanierungsgebiet. Nachdem die Entwicklungsziele durch die Stadt festgelegt worden waren, wurden der Rahmenplan und die daraus resultierenden Maßnahmen zusammen mit den Akteuren vor Ort entwickelt. Sie werden in den nächsten Jahren wichtige Impulse für die positive Weiterentwicklung des Stadtteils geben.

Aktuell richtet eine Firma die Baustelle in der Poststraße ein. „Im Anschluss soll dann mit dem Ausbau der Leitungen in den Häusern begonnen werden, bevor die Objekte selbst abgerissen werden“, heißt es von Seiten der Stadt. Eine stillgelegte Fernwärmetrasse hinter den Gebäuden wurde unlängst bereits ausgebaut. Während der Abrissarbeiten soll es laut Stadt zu keinen Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.

Der Bauzaun steht – bald startet der Abriss. Zu Verkehrsbehinderungen soll’s deswegen nicht kommen. Quelle: Boris Baschin

Der Neubau entsteht in Höhe der jetzigen Hausnummern 17 bis 23, der Haupteingang wird sich in etwa in der Höhe der Einmündung der Siegfried-Ehlers-Straße befinden: Auf einem Areal von 4750 Quadratmetern wird ein dreigeschossiger, moderner FH-Bau mit Seminar- und Büroräumen sowie Hörsaal emporwachsen. Hingucker wird die Fassade aus gelochtem Aluminiumblech werden, die je nach Tageszeit zu einer variierenden Optik führt. Wie die übrigen nach dem Abriss freien Flächen rund um den Neubau in der Poststraße genutzt werden, steht indes nicht vollends fest. „Weder haben wir dafür die Finanzierung noch liegt ein Bebauungsplan vor“, sagt Roland Distler, Gebäudemanagement der FH. Möglich seien eine größere Mensa – oder – das könnte der Schwerpunkt werden – Wohnungen für Studenten. Laut Stadt wird sich die weitere Planung mit studentischem Wohnen befassen. Dahingehend werde auch der Bebauungsplan im Handwerkerviertel entwickelt.

Zeitplan: Neubau für FH soll 2022 bezugsfertig sein

Nach dem aktuellen Zeitplan wird bis zum Frühjahr das Baufeld geräumt sein. Der Baustart erfolgt im Anschluss. Laut Distler sollen der Neubau im Frühjahr 2022 bezogen werden können. Die Kosten für das Projekt übernimmt das Land Niedersachsen.

Hier einige weiterführende Links zum Thema:

Studentisches Leben in Wolfsburg: Umbau im Handwerkerviertel

Wolfsburg möchte das studentische Leben in der Stadt weiter fördern und baut hierfür das Handwerkerviertel an vielen Stellen um. Auf dem Gelände des alten Arbeitsamtes entstand ein hochmodernes Laborgebäude für die Fachhochschule Ostfalia, der Robert-Koch-Platz soll zu einem zentralen Campus etabliert werden und neuer Wohnraum für Studenten soll entstehen. Hierfür sind in direkter Umgebung der Ostfalia einige Bauvorhaben bereits umgesetzt, andere in Planung:

18.02.2019 – Robert-Koch-Platz: Baumfällungen für den großen Umbau

11.06.2018 – Umgestaltung: Bekommt der Robert-Koch-Platz auch Tische?

11.05.2018 – Handwerkerviertel: Neuer Look für Häuser in der Poststraße

27.09.2017 – Ostfalie-Neubau: Neues Gebäude bekommt sogar eine Dachterrasse

08.09.2017 – Umgestaltung: So soll der Robert-Koch-Platz einmal aussehen

07.11.2017 – Ostfalia-Laborgebäude: Ostfalia eröffnet Neubau: „Ein Meilenstein

06.11.2017 – Ostfalia-Laborgebäude: Windkanal, Labore und der 17-Meter-Fallturm

06.09.2017 – Robert-Koch-Platz wird neuer Treffpunkt: Häuserreihe kommt weg

12.12.2016 – Neues Labor für Ostfalia: Betrieb am Wintersemester 2017

19.01.2016 – Abriss in der Poststraße: Ostfalia plant großen Neubau

19.08.2015 – Ostfalia: Caféteria erhält Hochterrasse

24.07.2015 – Ostfalia-Laborgebäude: Grundsteinlegung für Neubau

16.12.2013 – Ostfalia: Neue Labore und Büros für 17 Millionen

06.09.2013 – Eng, enger, Ostfalia: Platznot an der FH!

05.07.2013 – Umgestaltung: Handwerker-Viertel soll neues Gesicht bekommen

Von Claudia Jeske

Kunden bekommen die neue Post-Zustellbasis im Heinenkamp normalerweise nicht zu sehen. Hier werden Briefe und Pakete sortiert und auf den Weg geschickt – ins gesamte Stadtgebiet und nach Lehre. Bei der offiziellen Eröffnung konnten sich geladene Gäste umschauen.

06.03.2019

Die Bande hatte hochwertige VW-Busse in Wolfsburg gestohlen. Nach seiner Festnahme gab ein 36-jähriger Pole den Ermittlern wichtige Hinweise auf seine Komplizen. Deshalb kam der Angeklagte deutlich besser davon als seine bereits verurteilten Mittäter.

06.03.2019

Die Wolfsburger Nordstadt soll seniorenfreundlicher werden: Die Stadt hat mit einer „alter(n)sfreundlichen Quartiersarbeit“ in der Tiergartenbreite und Teichbreite begonnen. Eingebunden in diesen Prozess werden Bürger der Nordstadt – sie sollen Ideen und Anregungen liefern.

06.03.2019