Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Heiße Rhythmen, hervorragende Bläser und tolle Percussion
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Heiße Rhythmen, hervorragende Bläser und tolle Percussion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 18.06.2019
Traten zur Eröffnung der Sommerbühne auf: The Spirit of New Yorks Spanish Harlem. Quelle: Boris Baschin
Nordstadt

Mit heißen Rhythmen und einem begeisterten Publikum startete am Freitagabend die 29. Internationale Sommerbühne im Schloss Wolfsburg. „The Spirit of Spanish Harlem“ bot mit lateinamerikanischer Musik, tollen Tänzern und großartigen Sängern eine tolle Show.

Am Freitagabend startete die 29. Internationale Sommerbühne im Schloss Wolfsburg. „The Spirit of Spanish Harlem“ bot mit lateinamerikanischer Musik, tollen Tänzern und großartigen Sängern eine tolle Show.

Das Publikum wurde mitgenommen auf eine Reise. Sie begann in den 1920er Jahren im New Yorker Stadtteil Harlem. Hier siedelten sich vor allem Puertoricaner an und brachten ihre Musik mit. Hier entstand aber auch viel Jazzmusik. Der Latin wurde berühmt zum Beispiel durch Duke Ellington.

So spielte das vielköpfige Ensemble zum Beispiel auch viele Stücke des berühmten Komponisten. Durch Ellington bekannte Stücke wie „Caravan“ oder „Harlem Nocturne“ stammten allerdings gar nicht vom Duke. Ersteres komponierte Juan Tizol Anfang der 1930er, letzteres stammt aus der Feder von Earle Hagen und Dick Rogers aus dem Jahr 1939.

Zwischenapplaus und mit wippende Zuhörer

Mit einem hervorragenden Bläsersatz und toller Percussion/Schlagzeug interpretierte das vielköpfige Ensemble die Musik. Schöne Soli bereicherten die Stücke, doch die treibenden Rhythmen ließen Zwischenapplaus kaum zu. Das Publikum wippte im Takt der Musik und fühlte sich eher wie irgendwo in Mittelamerika, denn in New York.

Erstklassige Musiker, rassige Tänzer

„The Spirit of Spanish Harlem“ bot alles, was eine typische mittelamerikanische Show haben muss: Erstklassige Musiker, rassige Tänzerinnen und Tänzer und großartige Sängerinnen und Sänger. Und natürlich alte Männer mit Hüten, die mit einer unglaublichen Lässigkeit einen Groove raushauen, dem man so einfach nicht widerstehen kann.

Begeistert war nicht nur das Publikum, sondern auch das veranstaltende Wolfsburger Kulturwerk. „Das war ein fulminanter Auftakt der diesjährigen Sommerbühne“, freute sich die Leiterin Monika Kiekenap-Wilhelm. Auch der weitere Vorverkauf lief bis jetzt sehr gut.

Von Robert Stockamp

Arbeit schafft Bewegung in der Region. Vor allem Wolfsburg zieht Pendler an – gibt aber auch ab. Zwischen Gifhorn und Wolfsburg sind die Beziehungen ganz dicke. Peine hat es eher mit Braunschweig und Hannover.

18.06.2019

Ganz schön anstrengend, so eine WAZ-bewegt-Woche: Mit Feuereifer waren Vereine und Firmen bei der Sache und ließen täglich ihre Schritte zählen. Zu rund 10.000 Schritten raten gewöhnlich Mediziner und Krankenkassen. Die Mitglieder der 32 Wettkampf-Teams gingen zum Teil weit darüber hinaus.

17.06.2019

28 Stände mit Bier und Snacks: In der Innenstadt ist die erste Wolfsburger Bierbörse gestartet. Auf dieses Programm können sich Besucher freuen:

14.06.2019