Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg IG Metall zeichnet verdiente Ehrenamtliche aus
Wolfsburg Stadt Wolfsburg IG Metall zeichnet verdiente Ehrenamtliche aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 20.09.2019
Matthias Disterheft, Günter Lach und Hartwig Erb überreichten Alfred Pozar (2. v. l.) und Werner Türk (2. v. r.) die Niedersächsische Ehrenamtskarte für ihr langjähriges Engagement. Quelle: IG Metall
Wolfsburg

Anlässlich der bundesweiten Woche des bürgerschaftlichen Engagements hat die IG Metall Wolfsburg jetzt zwei ihrer langjährigsten ehrenamtlich tätigen Mitglieder mit der Niedersächsischen Ehrenamtskarte ausgezeichnet: Alfred Pozar und Werner Türk, die den Vorsitz des Senioren-Arbeitskreises bekleiden, kümmern sich um die Belange der rund 20 000 Seniorinnen und Senioren innerhalb der Wolfsburger IG Metall.

Sie erhielten die Karte, die zu vergünstigten Eintritten in zahlreichen Wolfsburger Einrichtungen wie der Autostadt oder dem Badeland berechtigt, von der IG-Metall-Geschäftsführung. Zur Überreichung war auch Bürgermeister Günter Lach stellvertretend für die Stadt Wolfsburg ins Gewerkschaftshaus gekommen.

Über 3500 Ehrenämtler nach Feierabend aktiv für die Menschen

Mehr als 3500 Menschen bekleiden ehrenamtlich Funktionen innerhalb der Wolfsburger IG Metall, darunter viele Vertrauensleute und Betriebsräte. Aber auch in den Arbeitskreisen und Wohnbezirken, Ortsteilen und Pendlerorten der Gewerkschaft sind Hunderte nach Feierabend aktiv. Hartwig Erb, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Wolfsburg, dankte Pozar und Türk für ihr Engagement: „Die IG Metall Wolfsburg, aber auch die gesamte Region, wäre ein ganzes Stück ärmer ohne den hohen persönlichen Einsatz unserer Ehrenamtlichen.“ Kassierer Matthias Disterheft fügte hinzu: „Ihr sorgt dafür, dass gewerkschaftliche Arbeit nicht am Werkstor endet. Euer Engagement ist ein Grundpfeiler für die gewerkschaftliche und außergewerkschaftliche Arbeit.“

Auch Bürgermeister Günter Lach dankte den beiden Senioren und sagte: „Mit der Niedersächsischen Ehrenamtskarte wollen wir herausragendes Engagement würdigen. Im Alter nimmt die Einsamkeit zu, und es ist gut, dass ihr euch darum kümmert. Gerade in Zeiten der Digitalisierung ist persönlicher Kontakt, wie er durch ehrenamtliche Arbeit entsteht, besonders wichtig.“

Kultur des Ehrenamtes soll wertgeschätzt werden

Die Wolfsburger Pozar und Türk, beide Jahrgang ’46, sind seit Jahrzehnten in der IG Metall aktiv. Bei Volkswagen arbeiteten sie seit den 60er Jahren als Vertrauensleute, nach ihrer Erwerbstätigkeit wurden sie im Arbeitskreis der Senioren aktiv. Der Arbeitskreis hält regelmäßig Veranstaltungen zu politischen Themen ab und gestaltet Freizeitaktivitäten. „Es ist wichtig, die Kultur des Ehrenamts wertzuschätzen“, sagte Pozar. „Unsere Arbeit kostet viel Kraft und Zeit und sollte nicht als Selbstverständlichkeit angesehen werden.“

Von der Redaktion

Die Frau wollte nur den schönen Ausblick im Skulpturenpark am Schloss genießen – da wurde sie plötzlich von hinten von einem Unbekannten brutal angegriffen. Die 67-Jährige trug erhebliche Prellungen, großflächige Hämatome am Kopf und blutende Platzwunden davon.

20.09.2019

Sturmschäden und Trockenheit mit anschließender Schädlingsplage setzen den Wäldern in der Region immer mehr zu. Für Förster und Waldbesitzer sind Spaziergänge im Wald keine Entspannung mehr. Was ist Ihre Meinung? Wer an unserer WAZ-Umfrage teilnimmt, kann einen 100-Euro-Gutschein der Konzertkasse gewinnen.

20.09.2019

Waldsterben war lange Zeit kein Thema mehr. Doch in diesem Jahr haben die Wälder rund um Peine, Gifhorn und Wolfsburg auf einmal kahle Flächen, wo sonst Fichten und Buchen standen. Und die Gefahr ist nicht gebannt.

20.09.2019