Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg IG Bau mahnt: Zu viele Jobs auf Zeit
Wolfsburg Stadt Wolfsburg IG Bau mahnt: Zu viele Jobs auf Zeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:01 11.06.2019
Grundlose Befristung? Die IG Bau kritisiert die verbreitete Praxis des befristeten Arbeitsvertrags. Quelle: IG Bau
Wolfsburg

Trotz guter Lage am Arbeitsmarkt haben in Wolfsburg noch immer viele Menschen nur einen befristeten Job. Das kritisiert die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU). Die Gewerkschaft verweist dabei auf aktuelle Zahlen aus dem Mikrozensus. Danach haben derzeit rund 298.700 Beschäftigte in Niedersachsen einen befristeten Arbeitsvertrag. Das sind 7,9 Prozent aller Arbeitnehmer im Bundesland.

„Es kann nicht sein, dass Unternehmer trotz der guten Lage am Arbeitsmarkt weiterhin so stark auf Befristungen setzen. Die Bundesregierung muss jetzt mit ihrem Versprechen Ernst machen und Zeitverträge per Gesetz eindämmen“, fordert Dieter Großmann von der IG Bau Nord-Ost-Niedersachsen.

Berufsanfänger werden mit Zeitverträgen abgespeist

Anders als bei einer Schwangerschaftsvertretung oder einer Probezeit gibt es nach Meinung der Gewerkschaft häufig keine zwingenden Gründe für eine Befristung von Verträgen. „Gerade Berufsanfänger werden gern mit einem Job auf Zeit abgespeist. Sie müssen sich von Stelle zu Stelle hangeln“, kritisiert Großmann. Nach Angaben des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) waren im vergangenen Jahr bundesweit 38 Prozent aller Neueinstellungen befristet.

„Wer als Berufsstarter eine Familie gründen oder einen Kredit für die eigene Wohnung oder fürs Auto bekommen will, der braucht keine Zitterpartie, sondern einen sicheren Job“, so der IG BAU-Bezirksvorsitzende. Die Gebäudereinigung zähle zu den Branchen, in denen Befristungen besonders verbreitet seien. Gerade Frauen litten hier unter wackeligen Arbeitsverhältnissen. „Statt des Prinzips Heuern und Feuern braucht es eine verlässliche Personalplanung“, fordert Großmann weiter.

Von der Redaktion

Vor zehn Jahren wurde die Kita an der Pauluskirche das erste Familienzentrum in Wolfsburg. Jetzt hat die Einrichtung ein neues Zuhause an gleicher Stelle: Im Gebäude ist Platz für 138 Kinder, Integration und Excellence-Konzept, den offenen Laagberg-Treff und bald vielleicht für noch mehr...

14.06.2019

Nur bedingt straßentauglich: Die vermehrten Graugänse sorgen für Staus und Gefahr, besonders auf dem Berliner Ring. Die Polizei warnt vor den ungebetenen Fahrbahngästen.

14.06.2019

„Mancher gibt sich viele Müh’ mit dem lieben Federvieh“, wusste schon Wilhelm Busch. Auch die Stadt Wolfsburg plagt sich mit Gänsen herum, sei es am Schillerteich, Neuen Teich, Detmeroder Teich oder dem Allersee. Eine Lösung scheint nicht in Sicht.

14.06.2019