Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg 77-jährige Hyundai-Fahrerin bei Unfall lebensgefährlich verletzt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg 77-jährige Hyundai-Fahrerin bei Unfall lebensgefährlich verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 25.10.2019
Voll zerstört: Die Fahrerin dieses Hyundai wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt. Quelle: Roland Hermstein
Wolfsburg

Eine Hyundai-Fahrerin wurde am Freitagmittag gegen 12 Uhr bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Braunschweiger Straße lebensgefährlich verletzt. Auslöser war eine Unachtsamkeit eines 53-jährigen Lkw-Fahrers. Der Braunschweiger übersah augenscheinlich die 77-jährige Wolfsburgerin beim Wechsel von der linken auf die rechte Spur. Die Folgen waren verheerend.

Hyundai komplett zerstört

Ein Blick auf das Kleinwagen-Wrack genügte, um zu wissen, dass es hier böse gekracht hatte. Die linke Seite des Hyundais war komplett zerstört, Vorder- und Hintertür fehlten genauso wie der gesamte Kotflügel. Auf und neben der Straße lagen Trümmer. Mehrere Rettungs- und Polizeifahrzeuge säumten die Unfallstelle unmittelbar hinter der Kreuzung zum Rabenberg. An dem Lkw und seinen pinken Hängern waren dagegen kaum Schäden erkennbar, einzig ein platter Reifen zeugte von dem Zusammenprall.

Wolfsburgerin prallte gegen Baum

Genau dieser hatte die Wolfsburgerin von der Fahrbahn gedrängt. Sie kam dadurch auf den schmalen Mittelstreifen und prallte dort gegen einen der an dieser Stelle nur spärlich gepflanzten Straßenbäume. Der Zusammenstoß mit dem Baum war derart heftig, dass die 77-Jährige in ihrem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten sie aus dem Wrack herausschneiden. Mit schwersten Verletzungen wurde sie anschließend von den Rettungskräften in das Klinikum gebracht.

Riesen-Stau nach Straßensperrung

Nach dem Unfall war das Chaos auf den Wolfsburger Straßen groß. Auf der an der Unfallstelle voll gesperrten Braunschweiger Straße staute sich der Verkehr bis zum Südkopf, auch der Verkehr in Gegenrichtung geriet durch die eingerichtete Umleitung über den Rabenberg ins Stocken. Die Polizei regelte den Verkehr an der Rabenbergkreuzung. Die Autofahrer versuchten den Riesen-Stau zum umfahren. Die Folge: auch auf der Röntgenstraße und dem gesamten Hochring bis runter zur Kreuzung Breslauer Straße ging teilweise kaum etwas. Erst ab 13.30 Uhr floss der Verkehr etwas zügiger. Ganz freigegeben wurde die Braunschweiger Straße aber erst gegen 14.20 Uhr.

Eine 77-jährige Wolfsburgerin wurde am Freitagmittag bei einem Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt. Ein Lkw-Fahrer hatte den Hyundai der Frau beim Spurwechsel übersehen und von der Fahrbahn geschleudert. Nach dem Unglück entstand kam es zu schweren Verkehrsbehinderungen in Wolfsburg.

Von Steffen Schmidt

Wie wird bei der Polizei gearbeitet? Was sind die Aufgaben eines Polizisten? Beim Bewerbertag der Polizei am Samstag, 2. November, können Interessierte mehr über das Berufsbild erfahren. Ein Berater steht Rede und Antwort.

25.10.2019

Die A-Capella-Gruppe Biss zeigte ihr Programm „Mannschaft“ im Wolfsburger Scharoun-Theater. Die fünf Musiker begeisterten das Publikum mit unterhaltsamen Gesprächen und abwechslungsreichen Songs.

25.10.2019

Zum Weihnachtsmarkt in den Harz oder zum Drehort von „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“? Wer Lust auf eine dieser Reisen im Dezember hat, kann sich jetzt beim „Helfi“-Bus anmelden.

25.10.2019