Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg 5000 Euro Belohnung für Hinweise auf Hundeköder-Täter
Wolfsburg Stadt Wolfsburg 5000 Euro Belohnung für Hinweise auf Hundeköder-Täter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 29.11.2019
Fiese Hundeköder: Immer wieder kommt es vor, dass Fleisch mit Rasierklingen präpariert wird. Quelle: Archiv
Wolfsburg

Wer legte die fiesen Hundeköder in der Nordstadt aus? Mehrere Hundebesitzer berichteten über Facebook von Hundeleckereien, die mit Rasierklingen gespickt waren. „Wer tut so etwas Schreckliches“, fragt ein Wolfsburger Geschäftsmann, der anonym bleiben möchte: Damit der Täter gefasst wird, stellt er eine Belohnung über 5000 Euro für die Ergreifung bereit.

Eine Bildergalerie:

Aktuell gibt es einen Fall in der Wolfsburger Nordstadt

Ihm liegt die Sache sehr am Herzen. „Wir wollen den Täter finden“, sagt Tierschutz-Vorsitzende Bärbel Gädtke entschlossen. Hundebesitzer berichteten bei Facebook von gefährlichen Ködern in der Tiergartenbreite und in der Kreuzheide.

Köder unbedingt zur Polizei bringen

Ganz wichtig: Wer solch einen Köder findet, sollte ihn unbedingt mitnehmen und unverzüglich zur Polizei bringen. „Das ist ein Beweismittel“, erklärt Bärbel Gädtke. Und das helfe, den Unbekannten zu überführen. Da heute fast jeder Hundebesitzer Kotbeutel für den vierbeinigen Liebling beim Gassi gehen dabei hat, ließen sich die fiesen Leckerlis mühelos einpacken.

Immer wieder tauchen gefährliche Hundeköder im Wolfsburger Stadtgebiet auf: Im Frühjahr warnte die Polizei vor gefährlichen Hundeködern in der Ganghoferstraße in der Wolfsburger Innenstadt, die ebenfalls mit einer Rasierklinge präpariert waren. Ein Wolfsburger ging mit seinem Hund Gassi und bemerkte die Wurst mit dem gefährlichen Inhalt. Dem Hund passierte Gott sei Dank nichts.

Schrauben waren im Fleisch versteckt

Gut ging auch ein anderer Fall aus, der sich 2018 in Reislingen-Südwest ereignete: Eine Hundehalterin entdeckte zwei Fleischköder, in die Unbekannte Schrauben gesteckt hatten. Frauchen entdeckte sie, bevor ihr Hund die Köder fressen konnte. Auch sie warnte über Facebook andere Hundebesitzer.

Genauso wichtig sei, Beweismittel, also den Köder, zu sichern und zur Polizei zu bringen. Nur so lasse sich auch im aktuellen Fall in der Nordstadt der Täter fassen. Wer Hinweise dazu geben kann, sollte sich bei der Polizei unter (05361) 4 64 60 oder beim Tierschutzverein unter Tel. (0172) 4 33 73 35 oder Email: info@tierschutzwolfsburg.de melden. Führen die Hinweise zur Ergreifung des Täters, winken sogar 5000 Euro Belohnung.

Von Sylvia Telge

WAZ-Leser Hans-Jürgen Bücking aus Neuhaus ist unzufrieden mit der Bauzeit bei einigen Groß-Projekten von Stadt und Land. In einem Leserbrief macht er seinem Unmut Luft.

29.11.2019

Mit deutlich weniger Demonstranten als letztes Mal sind die Klima-Aktivisten vom Bahnhof aus durch die Fußgängerzone marschiert. In ihren Kundgebungen ging es hauptsächlich ums Thema Mobilität.

29.11.2019

Der Unfall ereignete sich am Donnerstag auf der K 46/ Ecke Hubertusstraße in der Kreuzheide. Ein 80-Jähriger übersah beim Abbiegen einen Golf.

01.12.2019