Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Hunde müssen ab 1. Dezember an die Leine
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Hunde müssen ab 1. Dezember an die Leine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 18.11.2019
Das letzte Mal Gassigehen ohne Leine vor dem Leinenzwang. Ab 1. Dezember müssen Vierbeiner wieder an die Leine. Quelle: Nancy Heusel
Wolfsburg

Hundehalter aufgepasst: Das Wolfsburger Ordnungsamt weist daraufhin, dass nach der Verordnung über die öffentliche Sicherheit jeder Hund in der Zeit vom 1. Dezember bis zum 31. März in den Wäldern und Gehölzen sowie zusätzlich in einem jeweils 50 Meter breiten Schutzstreifen um die Waldgebiete, Gehölze und Gewässern an der Leine geführt werden, damit er nicht streunt oder wildert.

Ausnahmen für Jagd- und Polizei-Hunde

Ausnahmen gelten nur für Hunde, die zur regelmäßigen Jagdausübung oder von der Polizei als Diensthunde eingesetzt werden.

Die Pflicht zum Anleinen der Hunde setzt sich nach dem Niedersächsischen Gesetz über den Wald und die Landschaftsordnung vom 1. April bis zum 15. Juli in der freien Landschaft fort. Zur freien Landschaft zählen Wälder und die übrigen Flächen der freien Landschaft, auch wenn diese innerhalb von bebauten Ortsteile liegen, ebenso die dazugehörigen Wege und Gewässer wie zum Beispiel die Bereich um den Schillerteich, Detmeroder Teich (bis auf den dort eigens für Hunde eingerichteten Hundefreilauf), Neuen Teich, Krummen Teich und Kleinen Schillerteich.

Leinenzwang im Drömling, Barnbruch und Ilkerbruch

Ganzjährig gilt die Leinenpflicht für Hunde im Wendschotter Drömling, Barnbruch und Ilkerbruch. Ebenso gilt die Leinenpflicht im Allerpark Wolfsburg (bis auf den eigens für Hunde eingerichteten Hundefreilauf am östlichen Ufer des Allersees). In der Porschestraße, dem Sarah-Frenkel-Platz und auf dem Willi-Brandt-Platz sind Hunde generell an der Leine zu führen. Die Anleinpflicht gilt außerdem bei Umzügen, Veranstaltungen, Festen und nach Eintritt der Dunkelheit.

Lesen Sie auch:

Von der Redaktion

„Wer ein solches Schreiben erhält, sollte auf keinen Fall bezahlen“, betont Christian Klose, Leiter Kundenservice bei der LSW. Eine dubiose Inkassofirma fordert aktuell per Post Wolfsburger auf, offene Stromrechnungen zu zahlen. Dabei handelt es sich um Betrug.

18.11.2019

Mit seinem Mofa krachte ein 17-Jähriger in Danndorf auf ein geparktes Auto. Durch den Zusammenstoß zog er sich schwere Kopfverletzungen zu.

18.11.2019

Die Arbeitsagenturen wollen ihren Online-Auftritt verbessern und einfacher mit den Kunden kommunizieren. Damit die Digitalisierung gelingt, haben 150 Mitarbeiter aus Wolfsburg, Gifhorn und Helmstedt am ersten Digi-Day im Phaeno teilgenommen.

18.11.2019