Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Hochhäuser in Westhagen: Vorbereitungen für Abriss laufen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Hochhäuser in Westhagen: Vorbereitungen für Abriss laufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 28.05.2018
Westhagen: Die Vorbereitungen für den Abriss der Hochhäuser an der Dessauer Straße haben begonnen.
Westhagen: Die Vorbereitungen für den Abriss der Hochhäuser an der Dessauer Straße haben begonnen. Quelle: Jörn Graue
Anzeige
Westhagen

Die sichtbaren Vorbereitungen für den Abriss der Hochhäuser an der Dessauer Straße im Stadtteil Westhagen haben begonnen. Die ersten Bauzäune um den hohen Komplex stehen bereits in Höhe der Rückseite des Schulzentrums. Auch der obere Teil der Parkpalette ist gesperrt. Die komplette Einrichtung der Baustelle soll etwa eine bis zwei Wochen dauern.

Jetzt wird es ernst mit dem Abriss der 208 leerstehenden Wohnungen in den bis zu 13 Stockwerken hohen Häusern. „Die Entkernung im Inneren beginnt nach der Baustelleneinrichtung. Der konstruktive Rückbau wird voraussichtlich Ende August starten“, sagt Neuland-Sprecherin Janina Thom auf WAZ-Anfrage. Aktuell hat der großflächige Aufbau von Schutzzäunen begonnen.

Größtmöglicher Schutz: Eine Fachfirma stellte am Freitagmorgen Bauzäune in Höhe der rückwärtigen Seite des Schulzentrums auf. Quelle: Jörn Graue

Ab sofort ist auch das Parken auf dem Wendehammer und an der Straßenseite ab Hausnummer 20 nicht mehr erlaubt. Mit fortschreitender Einrichtung der Baustelle soll laut Janina Thom dann der komplette Bereich gesperrt werden. Wie geplant, ist auch die obere Parkpalette gesperrt worden, die untere wird aber weiterhin zugänglich bleiben. „Die Mieter werden von uns in den kommenden Tagen angeschrieben und informiert“, kündigt die Neuland-Sprecherin an.

Kosten des Mammutprojektes: 5,4 Millionen Euro

Der vollständige Rückbau der Häuser erfolgt in zwei Abschnitten und soll insgesamt 5,4 Millionen Euro kosten. Zunächst sollen die Häuser mit den Nummern 34 bis 22 bis August 2019 abgerissen werden, danach die Gebäude bis einschließlich Nummer 14.

Nach dem erfolgten Abriss sollen auf der freien Fläche, zu der auch der Freizeitpark West gehört, bis zu 400 neue Wohnungen entstehen. Dazu möchte die Verwaltung einen Bebauungsplan aufstellen. Dieser wird erstmals in der kommenden Sitzung des Ortsrates Westhagen am Donnerstag, 31, Mai, um 19 Uhr im Bildungs- und Freizeitzentrum, Jenaer Straße 39a, beraten. Die Sitzung ist öffentlich.

Von Jörn Graue