Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Hellwinkel-Terrassen: Wohnzwilling mit besonderer Fassade entsteht
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Hellwinkel-Terrassen: Wohnzwilling mit besonderer Fassade entsteht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 25.10.2019
Hellwinkel-Terrassen: Bei dem Wohnzwilling wird eine Luftkollektorfassade eingesetzt. Quelle: Britta Schulze
Wolfsburg

In Wolfsburg entstehen derzeit zahlreiche außergewöhnliche Bauprojekte: Eines davon ist der Wohnzwilling in den Hellwinkel-Terrassen. Dieser erhält eine so genannte Luftkollektorfassade, die stets für gutes Wohnklima sorgen soll. Professor Günter Pfeifer von Technischen Universität Darmstadt begleitete das innovative Bauvorhaben seit Beginn und erläuterte bei einem Treffen mit den Projektbeteiligten die Funktionsweise der innovativen Gebäudehülle.

So wird der Rohbau des Wohnzwillings in den Hellwinkel-Terrassen in konventioneller Massivbauweise mit Kalksandstein errichtet. Das Erdgeschoss erhält eine Klinkerfassade mit mineralischer Dämmung. Die klimagerechte Dämmung wird in den Obergeschossen installiert. Dort werden die sogenannten Luftkollektoren, die aus einer fünf Zentimeter dicken Polycarbonatplatte bestehen, auf die mineralische Dämmung gesetzt.

Wie ein Gewächshaus

Das Prinzip der Luftkollektoren könne mit einem Gewächshaus verglichen werden. Die Luft zwischen der Wand und der Polycarbonatschale werde durch die Sonne erwärmt. Die Wärme werde anschließend in die Wandkonstruktion übertragen. „Im Sommer kann zu viel Wärme entstehen, dann öffnen sich Lüftungsklappen am Dach, sodass die Wärme entweichen kann“, erklärt Professor Günter Pfeifer von der Fondation Kybernetik der Technischen Universität (TU) Darmstadt. Pfeifer wurde von der Stadt beauftragt, das Projekt zu begleiten.

Professor Günter Pfeifer erklärt die Luftkollektorfassade aus Polycarbonatplatten. Quelle: Britta Schulze

Die verwendeten Kalksandsteine haben eine gute Dämmung, sodass die Wärme gut gespeichert werden kann. „Trotzdem wird im Vorfeld ganz genau überprüft, wo die Bäume stehen und wie die Sonne scheint“, sagte Pfeifer. Daher wird an der Nordseite eine dickere Schicht Dämmaterial verwendet, da es dort kühler sein kann. Normalerweise herrscht ein Temperaturunterschied zwischen 10 bis 15 Grad zwischen der Luft und der Fassade.

Vergleich der Dämmungen

Der Wohnzwilling wird von der P und D Wohnkonzepte gebaut, die Manthey Immo Gesellschaft hat den Bau mitentwickelt und den Verkauf der Eigentumswohnungen übernommen. Im Rahmen der Untersuchung vergleicht Professor Pfeifer die Fassade und mit den anderen Dämmungssystemen, die an den weiteren Häusern in den Hellwinkel-Terrassen eingesetzt werden. „Uns ist wichtig, dass bei allen drei Typen nachhaltige Materialien verwendet werden“, betonte Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide.

Das sind die Hellwinkel Terrassen

Wie groß ist das Baugebiet?

Das Areal hat 14 Hektar, davon sind rund elf Hektar Baufläche. In zwei Bauabschnitten sollen 750 Wohneinheiten in sehr unterschiedlicher Form entstehen. Davon errichtet die Neuland 150 Wohnungen.

Wo liegt das Baugebiet?

An der Reislinger Straße. Der erste Bauabschnitt umfasst das Areal des früheren Kleingärtnervereins Steimker Berg. Der zweite Bauabschnitt soll ab 2019 auf dem Gelände entstehen, das jetzt noch den Kleingärtnerverein Waldfrieden beheimatet.

Wie ist der Zeitplan?

Die ersten Mieter sind Ende des Jahres 2018 eingezogen, der zweite Bauabschnitt wird seit dem Sommer erschlossen.

An anderen Häusern in den Hellwinkel Terrassen ist die sogenannte monolithische Bauweise angewendet worden. Dabei werden 43 Zentimeter dicke Steine aus einem Material zur Dämmung eingesetzt. An weiteren Bauprojekten wird das Wärmedämmverbundsystem (WDVS) mit mineralischer Dämmung verwendet. „Nur mit den Luftkollektoren kann die solare Energie, die von außen auf ein Gebäude eintrifft, verwertet werden. Bei den anderen Dämmungen wird dieser Effekt verhindert und die Sonnenenergie wird nicht genutzt“, erklärte Professor Pfeifer.

Hellwinkel-Terrassen

Eines von vielen neuen Baugebieten im Wolfsburger Stadtgebiet nimmt immer mehr Konturen an:

18.Juli 2019: Hellwinkel-Terrassen: Bürger tauschen sich mit Experten aus

18. Juli 2019: Hellwinkel-Terrassen: Weitere 31 Wohnungen

22. Juni 2019: Hellwinkel-Terrassen: Investor baut zwei Hochhäuser mit 105 Wohnungen

27. Mai 2019: Bald summt’s im Hellwinkel: Blumenwiesen im Neubaugebiet

17. Mai 2019: Wolfsburg erteilt Baugenehmigungen für 105 Mietwohnungen

7. Mai 2019: Spannende Führung in den Hellwinkel-Terrassen

7. April 2019: Sozialwohnungen entstehen im Schlesierweg

17. April 2019: Hellwinkel-Terrassen wachsen weiter

2. November 2018: Hellwinkel Terrassen: Zweiter Bauabschnitt startet

22. Juni 2018: Hellwinkel Terrassen: Bremer Investor plant Wohnhof

Von Ann Kathrin Wucherpfennig

Das ist nicht nur irre, sondern total gefährlich: Ein Unbekannter befestigte an einer Brücke ein Seil mit einem Stein. Ein Lkw, der in der Nacht zu Donnerstag auf der Westrampe in Richtung Sülfeld unterwegs war, knallte dagegen. Die Frontscheibe des Fahrzeugs wurde komplett zerstört, der Lkw-Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt.

24.10.2019

Bei einer Fettexplosion in der Heßlinger Straße wurde ein Mann verletzt, er musste nach Hannover in die Medizinische Hochschule gebracht werden. 30 Feuerwehrkräfte waren im Einsatz.

24.10.2019

Sie wurde oft als „Eintagsfliege“ gelächelt, jetzt feiert die PUG 35. Geburtstag. Die Geschichte der PUG begann mit einem Protest: Ein Gefängnis sollte auf dem Fallersleber Glockenberg gebaut werden.

24.10.2019