Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Hellwinkel-Terrassen: Investor baut zwei Hochhäuser mit 105 Wohnungen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Hellwinkel-Terrassen: Investor baut zwei Hochhäuser mit 105 Wohnungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 22.06.2019
Hellwinkel-Terrassen: Oberbürgermeister Klaus Mohrs (3.v.r.) mit Investor, Mitarbeitern und Politikern beim Spatenstich. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Hellwinkel

Die Hellwinkel-Terrassen wachsen weiter: Am Mittwochnachmittag feierte Investor Revitalis den symbolischen Spatenstich für zwei zwölfgeschossige, jeweils 35 Meter hohe Wohngebäude am verlängerten Nelkenweg. Im dritten Quartal 2021 sollen die 105 Wohnungen bezugsfertig sein.

Thomas Cramm, Vorstand der Revitalis Real Estate AG in Hamburg, versprach „ein buntes und lebendiges Wohnquartier“ mit bewusst hochwertigen Mietwohnungen. Die Wohnungsgrößen variieren, Highlight sind 135 Quadratmeter große Penthousewohnungen. Es gebe Wohnraum für jede Altersgruppe und jeden Geldbeutel.

Anzeige
Die Hellwinkjel-Terrassen an der Reislinger Straße wachsen. Jetzt war Spatenstich für zwei Hochhäuser mit insgesamt 105 Wohnungen.

Damit nicht genug: Cromm versprach zudem eine durchgehende Tiefgarage mit 83 Stellplätzen, 130 oberirdische Fahrrad-Stellplätze und ein Car Sharing-Angebot.

Lob vom OB an auswärtige Investoren

Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs (SPD) freute sich über das Engagement von Revitalis: „Schön, dass auch auswärtige Investoren an Wolfsburg glauben.“ Er verwies auf die Befragung von Zu- und Abwanderern (WAZ berichtete): „Daraus geht hervor, dass Wolfsburg differenziertere Wohnungen braucht als bisher.“ Im Hellwinkel würden sie geschaffen. Und: „Wir bauen endlich in die Höhe. Eine Stadt ist mehr als eine Ansammlung von Einfamilienhäusern.“

Endlich in die Höhe bauen

Auch Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide lobte die Planung: „Die hohen Häuser stehen bewusst am Rande der Hellwinkel-Terrassen, und wir haben hier zwei Häuser statt ein einziges Gebäude. Schön, dass es so klappt.“ Fast euphorisch reagierte Ortsbürgermeister Detlef Conradt (SPD): „Endlich wagt es mal jemand, mehr als vier Etagen zu bauen und damit Platz zu sparen.“ Er freue sich darauf, im dritten Quartal 2021 die fertigen Häuser und Wohnungen zu sehen: „Genau dann endet auch meine Amtszeit...“ Er könne sich mit einem schönen Projekt verabschieden.

Das sind die Hellwinkel-Terrassen

Das Areal hat 14 Hektar, davon sind elf Hektar Baufläche. In zwei Bauabschnitten entstehen 750 Wohneinheiten in unterschiedlicher Form. Davon errichtet die Neuland 150 Wohnungen. Der erste Bauabschnitt umfasst das Areal des früheren KGV Steimker Berg. Der zweite Abschnitt entsteht auf dem Gelände des KGV Waldfriedens.

Von Carsten Bischof