Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Fachkräftemangel setzt Pflegeeinrichtungen stark zu
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Fachkräftemangel setzt Pflegeeinrichtungen stark zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 14.03.2019
Stellten den Heimaufsichtsbericht vor: Sozialdezernentin Monika Müller und Geschäftsbereichsleiter Lothar Laubert. Quelle: Sebastian Bisch
Wolfsburg

Im Rahmen der Kontrollen musste die Heimaufsicht letztlich 16 formelle Verfahren aufgrund von festgestellten Mängeln einleiten. In zwei Fällen war es erforderlich, gegen die Betreiber heimrechtliche Anordnungen zu erlassen. „Das waren meist bauliche oder hygienische Mängel“, erläuterte Laubert. „Da bleibt dann auch keine Zeit für Beratungen.“ In erster Linie bemühe man sich aber um den Dialog mit den Einrichtungen. Denn: „Aufgrund des Personalmangels ist die Belastungssituation in den Heimen groß“, macht Müller deutlich.

„Das geht sogar so weit, dass Pflegeeinrichtungen von sich aus freie Betten nicht besetzen“, berichtet Müller. Der Fachkräftemangel bestimme quasi überall den Pflegealltag. Nahezu jede Einrichtung befand sich dauerhaft auf Mitarbeitersuche, freie Stellen können nicht zeitnah besetzt, krankheitsbedingte Ausfälle nicht mehr kompensiert werden.

Der Bedarf an Pflegeplätzen wird zudem eher steigen. Schon jetzt könne man im Stadtgebiet ein zusätzliches Heim gebrauchen. Das es noch mehr werden, dafür könnte die Landespolitik sorgen. In einigen Bundesländern gebe es bereits Gesetze, die die Bettenanzahl auf 100 begrenzen und Einzelzimmer vorschreiben. In Wolfsburg sind im Schnitt pro Heim 112 Bewohner untergebracht. Müller: „Wenn diese Regelungen auch hier kommen, kann der Bedarf ganz schnell weiter steigen.“

Von Steffen Schmidt

Das „Injoy“-Fitnessstudio aus Wolfsburg präsentiert zwölf Trainingseinheiten, die jeder in der Mittagspause absolvieren kann. In Teil 4 zeigt Cheftrainer Steffen Jur, wie man den Schultergürtel wunderbar lockert.

14.03.2019

Wegen gewerbsmäßigen Betruges in 18 Fällen wurde am Mittwoch eine junge Wolfsburgerin (25), Mutter von zwei Kindern (1 und 3), zu einer Haftstrafe von einem Jahr und sechs Monaten verurteilt, die für den Zeitraum von drei Jahren zur Bewährung ausgesetzt wird.

14.03.2019

Die heftigen Auseinandersetzungen zwischen Fangruppen im Vorfeld des VfL-Auswärtsspiels in München beschäftigen Polizei, die Stadt Wolfsburg und den VfL Wolfsburg weiterhin. Vor dem Heimspiel gegen Düsseldorf sind die Verantwortlichen alarmiert.

13.03.2019