Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Schöne Aktion an Heiligabend: Geschenke für Alleinstehende
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Schöne Aktion an Heiligabend: Geschenke für Alleinstehende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 26.12.2018
Weihnachten für Alleinstehende: Familie Saliovski verteilte Weihnachtsgeschenke und servierte leckeres Essen.
Weihnachten für Alleinstehende: Familie Saliovski verteilte Weihnachtsgeschenke und servierte leckeres Essen. Quelle: Tim Schulze
Anzeige
Stadtmitte

Die Weihnachtsfeier für Alleinstehende an Heiligabend gibt es seit vielen, vielen Jahren. Doch diesmal war der Abend im Martin-Luther-Saal der Christuskirche ganz besonders: Neben leckerem Essen gab es erstmals auch Geschenke für die rund 100 Gäste.

Die hatten Myrjam und Djuliano Saliovski, Betreiber der „Goldenen Henne“, mitgebracht. „Nach einem Facebook-Aufruf haben wir 372 Weihnachtspäckchen gespendet bekommen“, berichtete Myrjam Saliovski. Einen Teil der Pakete verschenkte ihre Familie an die Alleinstehenden. „Die anderen Päckchen verteilen wir in Altenheimen“, kündigte Saliovski an.

Weihnachten für Alleinstehende: Fleißige Helfer servierten Ente und Rinderroulade. Quelle: Tim Schulze

Nicht nur das: Das Team der „Goldenen Henne“ hatte auch wieder für die Teilnehmer der Alleinstehenden-Weihnacht gekocht – es gab Ente, Rinderroulade, Klöße und Sauce. „Wir wollen anderen Menschen an Weihnachten einfach eine Freude bereiten“, betonte Djuliano Saliovski – die Dankbarkeit der Beschenkten trieb ihm Tränen der Rührung in die Augen.

Geben und empfangen: Genau das sei ja der Sinn von Weihnachten, betonte Diakonin Hiltrud Fellner während ihrer Begrüßung: „Ich freue mich, dass Sie alle zu uns gekommen sind.“ Passend dazu sang sie mit allen Gästen und Helfern „Ihr Kinderlein kommet“. Danach servierten rund 20 ehrenamtliche Helfer das Weihnachtsessen an den Tischen – auch Ortsbürgermeister Detlef Conradt war mit dabei: „Ich bin seit vielen Jahren bei der Weihnachtsfeier für Alleinstehende“, betonte er. „Es ist mir eine Herzensangelegenheit.“ Und: Jedem einzelnen Gast gab er die Hand – als Geste von Mitgefühl und Solidarität.

Von Carsten Bischof