Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Der erste Teil der A39-Brücke ist abgerissen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Der erste Teil der A39-Brücke ist abgerissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 15.05.2019
Geschafft: Der erste Teil der A39- Brücke ist abgerissen. Viele Bagger waren auf der Heinrich-Nordhoff-Straße im Einsatz.
Geschafft: Der erste Teil der A39- Brücke ist abgerissen. Viele Bagger waren auf der Heinrich-Nordhoff-Straße im Einsatz. Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige
Wolfsburg

Es ist ein Mega-Projekt, das genau durchgeplant ist: der Abriss der A39-Brücke auf der Heinrich-Nordhoff-Straße. Am Freitag begannen die Arbeiten (WAZ berichtete), rund um die Uhr arbeiteten rund 20 Mitarbeiter in Schichten mit schwerem Gerät, damit am Montag wieder der Verkehr auf der Nordhoff-Straße rollen kann. Gerhard Kanter, Projektleiter von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Wolfenbüttel, ist zufrieden mit dem Ablauf der Maßnahme.

„Es lief richtig gut“, sagte er. Wer ein altes Objekt saniert oder abreißt, weiß, dass es dabei böse Überraschungen geben kann. Bei der A39-Brücke gab es keine böse, sondern eine positive Überraschung: Die Konstruktion bestand aus sehr hartem Beton – das war gut, denn so lösten sich die Stahlteile schneller aus den Gesteinbrocken als bei weichem Beton. Und das sparte Zeit.

Stahl und Beton mussten wegen der Entsorgung sauber voneinander getrennt werden. 2125 Tonnen Beton transportierten die Lastwagen ab, dafür waren über 70 Sattelschlepper-Fahrten nötig.

Der letzte Balken fiel um 1.28 Uhr

Am Samstag exakt um 1.28 Uhr fiel der letzte Balken der alten Brückenkonstruktion. Insgesamt sieben Abrissfahrzeuge waren im Einsatz. Damit sie rund um die Uhr arbeiten konnten, stand ganz dicht an der Baustelle ein Tankfahrzeug, das die Bagger schnell wieder mit neuem Sprit versorgte.

Heinrich-Nordhoff-Straße war wegen der Abrissarbeiten gesperrt

Wegen der aufwändigen Abrissarbeiten musste der Bereich rund um die Brücke weiträumig abgesperrt werden, das sorgte am Freitag für erhebliche Staus. Das war am Wochenende anders. Die meisten Autofahrer hatten sich darauf eingestellt.

Neubau soll bald beginnen

Ein Teil der A39-Brücke ist jetzt abgerissen, der zweite Teil, auf dem jetzt noch der Verkehr rollt, folgt, wenn der Brücken-Neubau steht, mit dem zügig begonnen werden soll. Für die neue Brücke werden mehrere 48 Meter lange Träger angeliefert.

Wenn die im Herbst kommen, gibt es wieder eine Vollsperrung auf der Heinrich-Nordhoff-Straße. Ende 2020 soll dann die neue Brückenkonstruktion komplett fertig sein. Die Gesamtkosten liegen bei etwa 7,3 Millionen Euro.

Von Sylvia Telge

12.05.2019