Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Gemeinsam helfen startet wieder: Unterstützung für die Helden des Alltags
Wolfsburg Stadt Wolfsburg

Gemeinsam helfen startet wieder: Unterstützung für die Helden des Alltags

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 04.07.2020
"Gemeinsam helfen" geht in die nächste Runde: Gordon Firl (l.), Geschäftsführer der Madsack Medien Ostniedersachsen, und Claudia Kayser von der Volksbank BraWo. Quelle: WAZ
Anzeige
Wolfsburg

n diesen Tagen geht die gemeinsame Aktion der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung und der Volksbank BraWo in die dritte Runde. Bis zum 31. August nimmt unsere Zeitung Bewerbungen für Gemeinsam helfen 2020 an. In Zeiten der Corona-Pandemie sind auch neu gegründete Initiativen eingeladen, ihre laufenden Projekte vorzustellen. „Wir haben während des Shutdowns gerade im lokalen Bereich eine tolle Hilfsbereitschaft erlebt“, hebt Claudia Kayser, Direktorin der Volksband BraWo, hervor und ermuntert diese neuen Initiativen, sich zu bewerben.

Unterstützung von Projekten zugunsten von Menschen in der Region

„Ich bin froh, dass wir mit Claudia Kayser und der Volksbank BraWo vor drei Jahren einen Partner gefunden haben, der die Idee von Gemeinsam helfen unterstützt und mitträgt“, sagt Gordon Firl, Geschäftsführer der Madsack Medien Ostniedersachsen. Das gemeinsame Ziel der beiden Akteure ist es, das Ehrenamt auf die Bühne zu heben und in Wolfsburg ein Bewusstsein dafür zu schaffen, wer sich in welchem Bereich engagiert. „Wir unterstützen Projekte zugunsten von Menschen in der Region und fördern gesellschaftliches Engagement“, verdeutlicht Kayser.

Anzeige

Bewerbern für Gemeinsam helfen stellt das EngagementZentrum, eine gemeinnützige Tochter der Volksbank BraWo, auch die Crowdfunding-Plattform Gemeinsam-fuer-Gemeinwohl.de zur Verfügung. Hier können Vereine und Initiativen zusätzlich Spenden einwerben.

Gerade im Jahr der Corona-Pandemie ist es für Vereine sehr schwierig, finanzielle Mittel zu generieren. Viele Ehrenamtliche wurden durch die Regelungen auch davon abgehalten, dem Vereinszweck entsprechend zu arbeiten. „Das Problem ist, dass viele ehrenamtlich aktive Menschen der älteren Generation angehören und damit der Risikogruppe“, so Claudia Kayser.

Arbeit der Vereine wird durch Corona erschwert

„Die Vereinsarbeit ist momentan immer noch nur sehr eingeschränkt möglich. Besonders Vereine, die darauf angewiesen sind, Spenden einzuwerben, leiden unter dem engen Aktionsrahmen“, sagt Gordon Firl. Die Verantwortlichen haben deshalb in diesem Jahr die Bewerbungsfrist deutlich verlängert und Gemeinsam helfen auch später als üblich gestartet. „Viele Projektträger, die sich in den Vorjahren an unserer Aktion beteiligten, haben schon gewartet und freuen sich, dass es jetzt losgeht“, weiß Firl.

In diesem Jahr können Vereine und Initiativen ihre Projekte erstmals auch online einreichen. Gleichzeitig sind auch die gewohnten Coupons für die schriftliche Bewerbung verfügbar. Wie in den Vorjahren werden alle Projekte in einer Sonderveröffentlichung unserer Zeitung vorgestellt.

Von der Redaktion/bea