Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Ganz großes Kino: Phaeno veranstaltet Filmfestival
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Ganz großes Kino: Phaeno veranstaltet Filmfestival
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:42 26.06.2019
Filmfreunde unter sich: Phaeno-Geschäftsführer Michel Junge (li.) und Organisator Michael Flintrop planen gemeinsam das „8. Cineways International Filmfestival“. Quelle: Frederike Müller
Wolfsburg

Gute Neuigkeiten für Filmfreunde und Autogrammjäger: Im Phaeno steigt noch in diesem Sommer ein großes Filmfestival. Von Donnerstag, 22., bis Sonntag, 25. August, gibt es beim „Cineways International Filmfestival“ Filmvorführungen, Ehrungen und den einen oder anderen Schauspieler und Regisseur hautnah zu erleben.

Rob Cohen, Kabir Bedi und Lindsay Wagner

Zum Beispiel kommen der Regisseur Rob Cohen („Dragonheart“, „The Fast and the Furious“), Schauspieler Kabir Bedi („Sandokan – Der Tiger von Malaysia“, „Ashanti“) und die Schauspielerin Lindsay Wagner („Nachtfalken“, „Die-Sieben-Millionen-Dollar-Frau“). Auf letztere freut sich Phaeno-Geschäftsführer Michel Junge besonders: „Eine Dame, die wir alle angehimmelt haben!“

Auch einige der Regisseure der Wettbewerbsfilme kommen für das Festival nach Wolfsburg und nehmen dafür Wege aus Russland, Kasachstan und Italien auf sich. Nicht ganz so weit hat es Jury-Mitglied Marco Serafini, der als Regisseur alle möglichen Genres verwirklicht hat – von „Kommissar Rex“ bis Rosamunde Pilcher.

„Der Publikumskontakt zu den Stars soll da sein“

Sie alle und noch einige weitere Filmgrößen gibt es an dem Wochenende live und in Farbe: „Der Publikumskontakt zu den Stars soll da sein“, erklärt der Organisator Michael Flintrop. „Da wird nichts abgeschirmt.“ Mit der Veranstaltungsorganisation hat er viel Erfahrung: Das Festival hat in den vergangenen sieben Jahren regelmäßig in Braunschweig stattgefunden, nun soll es langfristig nach Wolfsburg ziehen.

Programm steht zum Teil schon fest

Der erste Veranstaltungstag ist zwar noch ausschließlich für geladene Gäste gedacht, doch ab Freitag geht es auch für alle anderen hoch her. Am Freitag, 23. August, wird Rob Cohen für sein Lebenswerk ausgezeichnet, es gibt einen Empfang, eine Vorführung von „The Fast and the Furious“ und eine After-Show-Party. Am Samstag, empfängt Kabir Bedi seine Auszeichnung und am Sonntag werden die Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs gekürt – außerdem gibt es sowohl Samstag als auch Sonntag moderierte Panel-Talks, bei denen die Zuschauer ihre Fragen loswerden können. Alle weiteren Programmdetails werden bis dahin noch bekanntgegeben. Weitere Infos und Tickets gibt es auf www.cineways-filmfestival.de.

Von Frederike Müller

Beruhigende Nachricht für die Badegäste: Der Vorstand des Sportfischervereins Wolfsburg hat zugegeben, im Allersee Fotos mit Welsen gestellt zu haben, die in Wahrheit gar nicht von dort kamen.

26.06.2019

Der Atom-Unfall wirkt immer noch nach: Vier Wochen lang können sich die Besucher aus Weißrussland in Wolfsburg entspannen. Allerdings wird es immer schwieriger, Gastfamilien zu finden.

29.06.2019

Grünes Licht für Wolfsburg: Die VW-Stadt wird 5G-Modellregion und erhält Fördermittel in Millionenhöhe des Bundes zum Aufbau des schnellen Mobilfunknetzes.

27.06.2019