Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Graugänse als Verkehrsrowdys unterwegs
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Graugänse als Verkehrsrowdys unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 14.06.2019
Unliebsame Verkehrsteilnehmer: Auf dem Berliner Ring treiben sich wieder vermehrt Gänsefamilien herum. Quelle: Archiv
Wolfsburg

Graugänse sorgen in Wolfsburg seit langem für Probleme, sei es durch verschmutzte Wege oder sogar durch Attacken auf Spaziergänger oder Radfahrer. Doch auch Autofahrer sind betroffen: Vor allem auf dem Berliner Ring sorgen die Vögel im wahrsten Sinne des Wortes täglich für Gans gefährliche Situationen.

In Höhe des Hasselbachs wechseln die Tiere regelmäßig watschelnd und in großen Gruppen vom Schillerteich auf die Wiesen in Richtung VW-Bad und zurück – immer mitten über die breiten Fahrbahnen. Die Autofahrer auf der viel befahrenen Straße müssen oft abrupt bremsen, wollen sie die Gänse nicht überfahren. Die Wolfsburger Polizei kennt das Problem: „Durch die Staus, die sich in solchen Situationen blitzschnell bilden, wächst die Gefahr von Auffahrunfällen“, so Polizeisprecher Thomas Figge.

Wobei sich die Graugänse auf ihrem langen Marsch über den Berliner Ring nicht stören lassen. Das Hupen der Autofahrer ignorieren sie dabei ebenso wie Wagen, die langsam auf sie zurollen. Vor kurzem setzte sich eine Gans sogar auf die Fahrbahn, um das Spektakel in aller Ruhe zu verfolgen.

„Derzeit sind die Populationen sehr groß, daher kann es in der Nähe von großen Teichen immer wieder zu solchen Vorfällen kommen“, sagt Polizeisprecher Thomas Figge. Er rät den Autofahrern dringend, in diesen Bereichen noch aufmerksamer und vorsichtiger zu sein als sonst.

Ansonsten sind der Polizei die Hände gebunden, was Thomas Figge mit Humor nimmt: „Wir können ja nicht strafrechtlich gegen die Vögel vorgehen!“

Von Carsten Baschin

Vor zehn Jahren wurde die Kita an der Pauluskirche das erste Familienzentrum in Wolfsburg. Jetzt hat die Einrichtung ein neues Zuhause an gleicher Stelle: Im Gebäude ist Platz für 138 Kinder, Integration und Excellence-Konzept, den offenen Laagberg-Treff und bald vielleicht für noch mehr...

14.06.2019

„Mancher gibt sich viele Müh’ mit dem lieben Federvieh“, wusste schon Wilhelm Busch. Auch die Stadt Wolfsburg plagt sich mit Gänsen herum, sei es am Schillerteich, Neuen Teich, Detmeroder Teich oder dem Allersee. Eine Lösung scheint nicht in Sicht.

14.06.2019

Ein 45-jähriger Familienvater hat über Monate hinweg Geld vom Konto seines ehemaligen Schwiegervaters abgehoben – ohne dessen Wissen. Nun hat das Amtsgericht über den Fall entschieden.

14.06.2019