Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Falscher Polizist legt Seniorin in Fallersleben rein
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Falscher Polizist legt Seniorin in Fallersleben rein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 17.09.2019
Die Fälle häufen sich: Die Wolfsburger Polizei warnt vor falschen Polizisten. Quelle: Archiv
Fallersleben

Trickbetrug in Fallersleben: Ein unbekannter Mann hatte sich am Montagnachmittag bei einer 76 Jahre alten Wolfsburgerin am Telefon gemeldet und behauptete von der Polizei zu sein. Seine Masche: In der Nachbarschaft sei eingebrochen worden. Man müsse jetzt den „ganzen Straßenzug überprüfen“.

Lesen Sie auch: Fälle häufen sich: Warnung vor falschen Polizisten

Die Frau wurde überredet, der „Polizei“ ihr Bargeld zur Spurensuche zu überlassen. Die Geschädigte händigte daraufhin einem völlig unbekannten Mann mehrere Tausend Euro Bargeld aus.

Polizei warnt vor falschen Polizeibeamten

Am Montag gingen bei der Polizei vermehrt Meldungen über solche Anrufe bei vorwiegend älteren Mitbürgern im Stadtgebiet Wolfsburg ein. Immer waren angebliche Polizeibeamte die Anrufer.

Die Polizei warnt vor diesen Trickbetrügern: „Entweder wollen die „Beamten“ Wertgegenstände und / oder Bargeld sicher aufbewahren, oder solche Gegenstände sollten auf Spuren untersucht werden“, so der Warnhinweis der Wolfsburger Polizei.

Von der Redaktion

Jahrelang hat er als Produzent für andere gearbeitet. Jetzt will der Wolfsburger Rockgitarrist etwas für sich selbst tun – mit neuer Band und neuem Album.

17.09.2019

Am Montagabend ist in einem leerstehenden Gebäude in der Dessauerstraße in Wolfsburg ein Feuer ausgebrochen. Spätere Ermittlungen ergaben: Der Verursacher ist ein 13-jähriger Wolfsburger.

17.09.2019

Die Schreckensnachrichten von Zwangsarbeit und Misshandlung in rumänischen Heimen für schwer erziehbare Jugendliche machen derzeit Schlagzeilen. Aber was gibt es hierzulande für Möglichkeiten, wenn ein Kind nicht im Elternhaus bleiben kann? Und was wird aus den Jungen und Mädchen, die in einer Wohngruppe oder in einem Heim landen? Unter Umständen etwas sehr Gutes, wie das Beispiel von Max aus Wolfsburg zeigt.

17.09.2019