Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Online-Umfrage: Wie fahrradfreundlich ist Wolfsburg?
Wolfsburg Stadt Wolfsburg

Fahrrad-Klimatest 2020: Wie fahrradfreundlich ist Wolfsburg?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 28.09.2020
Radfahrer am Allersee: In einer online-Umfrage des ADFC können die Wolfsburger die Fahrradfreundlichkeit ihrer Stadt bewerten. Quelle: Britta Schulze
Anzeige
Wolfsburg

Noch bis Ende November läuft die Umfrage zum großen Fahrradklima-Test 2020. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) ruft gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium wieder Zweiradfahrer dazu auf, die Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden zu bewerten. Der Test soll helfen, Stärken und Schwächen in der Infrastruktur zu erkennen.

„Ich bin selbst passionierter Radfahrer und würde mich sehr freuen, wenn sich möglichst viele Wolfsburger an der Umfrage beteiligen, weil wir als Stadt natürlich sehr daran interessiert sind, wo es sich gut fahren lässt und wo Verbesserungsbedarf besteht“, sagt Oberbürgermeister Klaus Mohrs zur Teilnahme. Gleichzeitig gibt er zu bedenken, dass sich in der aktuellen Situation nicht alle Wünsche, die bei so einer Umfrage genannt werden, auf einmal umsetzen lassen.

Anzeige

Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2021 präsentiert

Bei der Online-Umfrage werden 27 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit gestellt. Beispielsweise wird ermittelt, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob die Radwege von Falschparkenden freigehalten werden und ob sich das Radfahren insgesamt sicher anfühlt. Die Umfrage findet noch bis zum 30. November über die Internetseite www.fahrradklima-test.adfc.de statt. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2021 präsentiert. Der Fahrradklima-Test ist nach ADFC-Aussage die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit und findet in diesem Jahr zum neunten Mal statt.

Fahrradfreundlichkeit ist ein echter Standortfaktor und ein Synonym für Lebensqualität geworden. Deshalb haben wir in Wolfsburg für den Radverkehr in den vergangenen Jahren viel getan: ortsteilverbindende Radweglückenschlüsse, die Ost-West-Radachse durch die Innenstadt und die Entwicklung eines Hauptradroutennetzes waren wichtige Meilensteine“, bekräftigt Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide.

Rund 170.000 Personen haben sich 2018 an der Umfrage beteiligt. Sie haben 683 Städte und Gemeinden bewertet. Wolfsburg schloss mit der Note 3,9 ab (Platz 11 von 41 der Städte zwischen 100.000 und 200.000 Einwohner).

Von der Redaktion