Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Fahrgast riss Taxifahrer fast Ohr ab
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Fahrgast riss Taxifahrer fast Ohr ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:19 26.06.2018
Eine Taxifahrt mit blutigem Ende: Ein 53-jähriger Fahrgast wollte nicht zahlen – und verletzte den Taxifahrer im Laufe eines handfesten Streits.
Eine Taxifahrt mit blutigem Ende: Ein 53-jähriger Fahrgast wollte nicht zahlen – und verletzte den Taxifahrer im Laufe eines handfesten Streits. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige
Stadtmitte

Der Fahrgast verpasste dem 48 Jahre alten Taxifahrer einen heftigen Schlag gegen den Kopf, vermutlich mit einem Gegenstand in der Hand, und riss dem Taxifahrer fast das Ohrläppchen ab. Die Polizei nahm den Aggressor vorübergehend fest.

Fahrgast stieg in Westhagen ins Taxi ein

Der 53-jährige Wolfsburger stieg in der Halberstädter Straße in Westhagen ins Taxi und ließ sich über verschiedene Stationen bis in die Wolfsburger Innenstadt fahren. Unterwegs stiegen zwei 24-Jährige dazu. An der Haltestelle Kunstmuseum in der Schillerstraße stiegen gegen 19.15 Uhr alle drei aus – und der 53-Jährige sollte die Zeche zahlen. Aber er wollte nicht, stieg einfach aus dem Taxi aus und machte sich aus dem Staub. Der Taxifahrer verfolgte den Mann – und schon kam es zur Rangelei. Dabei erlitt der Taxifahrer eine Verletzung am Kopf, das Ohrläppchen blutete „und wurde nahezu abgetrennt“, sagt Polizeisprecher Sven-Marco Claus. Der Mann musste später im Klinikum behandelt werden, konnte aber am gleichen Abend entlassen werden.

Polizei stellte die Männer in der Goethestraße

Nach dem handfesten Zoff alarmierte der Taxifahrer die Polizei, zwei Streifenwagen konnten den Mann sowie die beiden dazu gestiegenen 24 Jahre alten Wolfsburger wenige Minuten später auf der Goethestraße/Ecke Lönsstraße aufgabeln. Im Verlauf der Kontrolle streckten die Polizisten den 53-Jährigen nieder und legten ihm Handfesseln an. Pusten musste der Mann auch – erstaunlicherweise war er nüchtern. Zur Vernehmung kamen der Mann sowie die beiden 24-Jährigen mit aufs Polizeirevier, sie hinterließen ihre Personalien und wurden wieder auf freien Fuß gesetzt.

Von Claudia Jeske