Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg FSJ Kultur in Wolfsburg: Zwei Teilnehmer berichten über ihre Erfahrungen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg FSJ Kultur in Wolfsburg: Zwei Teilnehmer berichten über ihre Erfahrungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 19.06.2020
Bunte Bilder: Luca Schröder möchte Kindern mit ihrem Wimmelbild in der Eingangstür der Bollmohr-Scheune in der Corona-Krise etwas Ablenkung schenken. Quelle: Stadtmuseum im M2K
Anzeige
Wolfsburg

Sich nach dem Abitur ein Jahr lang sozial engagieren und wichtige Erfahrungen fürs Berufsleben sammeln – das machen aktuell Tom Hartmann und Luca Schröder bei einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) Kultur in Wolfsburg. Während Hartmann in den Städtischen Museen im M2K im Einsatz ist, arbeitet Schröder in der Wolfsburger Figurentheater Compagnie.

Während seines FSJs in den Städtischen Museen hat der 19-jährigen Tom Hartmann aus Tiddische bereits eine Vielzahl von Aufgaben übernommen: Er gestaltete Workshops zu Wolfsburgs Geschichte im Mittelalter für Schüler, entwickelte einen Podcast zum Grundgesetz und seinem konstitutionellen Vorläufer aus der Revolutionszeit und einen Vortrag zur Erinnerungskultur. In den vergangenen Wochen war auch Hartmanns FSJ von der Corona-Pandemie überschattet. Im Homeoffice überlegte er sich ein Forschungsprojekt: Mit Hilfe von Büchern und Karten baute er ein Modell eines für den Vorsfelder Werder typischen Rundlingsdorfes. Nach rund zehn Monaten FSJ ist für ihn klar: Er will Geschichte studieren. „Mich hat der Freiwilligendienst unglaublich voran gebracht“, bilanziert der 19-Jährige.

Anzeige
Tom Hartmann in "seiner" Ausstellung zu den lokalen Rundlingsdörfern in der Kulturinfo der Stadt Wolfsburg. Quelle: Stadtmuseum im M2K

Freiwilliges Soziales Jahr: Kreativ arbeiten

Der ebenfalls 19-jährigen Luca Schröder aus Dollbergen geht das ähnlich. Bei der Figurentheater Compagnie kann sie ihre Kreativität ausleben. Sie entwarf bereits Texte und Plakate, gestaltete ein Wimmelbild für Kinder oder half beim Reparieren von Requisiten. Während des FSJ Kultur entwickeln die Freiwilligen neben ihrem Alltag in den Einsatzstellen auch ein eigenes Projekt. Schröder gestaltete dafür ein „Figurentheater-Malbuch“ mit den Charakteren aus den verschiedenen Stücken. Es soll zum 30. Jubiläum der Figurentheater Compagnie erscheinen. Schröder möchte derweil ab dem Herbst „Visuelle Kommunikation“ in Hannover studieren.

Angebot für junge Menschen

Das FSJ Kultur können junge Menschen zwischen 16 und 26 Jahren absolvieren. Nähere Informationen gibt es online unter www.freiwilligendienste-kultur-bildung.de.

Von der Redaktion

Anzeige