Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Autostadt: Entenrennen mit 1000 Teilnehmern
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Autostadt: Entenrennen mit 1000 Teilnehmern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:50 29.09.2019
Und los: Die ersten 500 Entchen plumpsen ins Wasser und werden in Richtung Ziel (Trichter) gepustet. Quelle: Tim Schulze
Innenstadt

Das „Entenrennen“ am Sonntag in der Autostadt war ein Riesenerfolg. Trotz miesen Wetters strömten über 1000 Besucher in den Erlebnispark, um beim Rennen im Becken neben dem ZeitHaus dabei zu sein. Nach insgesamt drei Rennen über 150 Meter standen die 66 Sieger fest – leider erschienen deutlich weniger Teilnehmer anschließend zur Siegerehrung.

Das Entenrennen war eine Aktion des Bündnisses „4 für Wolfsburg“ – ein Zusammenschluss von IG Metall, VfL Wolfsburg, Audi BKK und Badeland. Sie verkauften insgesamt 3000 Enten für jeweils vier Euro das Stück – der Erlös geht an das Wolfsburger Kinderhospiz und die Klinik-Clowns – sie heitern kranke Kinder in Krankenhäusern der Region auf. Die Spende soll in den nächsten Tagen überreicht werden.

Die Rennenten wurden getunt

Das eigentliche Entenrennen fand am Sonntagnachmittag in der Verlängerung der Lagune am ZeitHaus statt. Vor dem Start hatten junge und jung gebliebene Entenkäufer die Möglichkeit, ihre Rennenten im „Kinderland“ zu tunen. Jule (5) und Juna (7) von Steimker schmückten ihre Enten mit Perlen – schöner statt schneller. „Aber eigentlich machen wir mit, weil es um einen guten Zweck geht“, betonte Mama Ira von Steimker. Jakob (5) und Maria (3) Bebnowski schickten eine grün-weiße VfL-Ente ins Rennen – „Siegerente“, betonte Mama Marieke Bebnowski. Andere klebten Papiersegel oder Federn an die Enten, viele Enten waren zudem bunt bemalt.

Die Gruppe „4 für Wolfsburg“ hatte zu dem Gaudi-Wettbewerb eingeladen

Wichtig: Alle Enten waren nummeriert (1 bis 3000), jeder Käufer bekam Adoptionsscheine für seine kleinen Rennteilnehmer. „1000 Enten beim Rennen – das ist super“, freute sich Mitorganisatorin Inga Wolfram (IG Metall). Auch Jens Steinmetz (Audi BKK) und Jan Poguntke (VfL) waren zufrieden: „Tolle Resonanz“. Aber: Wegen der hohen Teilnehmerzahl ließ das Autostadtteam nicht alle Enten auf einmal ins Wasser: „Deshalb gab es zwei Qualifikationsläufe mit jeweils 500 Enten“, erklärte Moderator und Badeland-Chef Uwe Winter den Teilnehmern.

Schalke-Segel vor Bayern-Segel

Obwohl es windig war, pusteten zusätzlich zwei große Ventilatoren die Enten von hinten über die 150 Meter lange Strecke. Die Strecke war mit Bändern abgesperrt – trotzdem hüpften immer wieder Quietscheentchen über die Markierung und wurden von Autostadt-Mitarbeitern (im Wasser) wieder auf die rechte Bahn gebracht. Etwa die „Ente mit dem blauen Schalke-Segel“ (Uwe Winter). Auch die mit den roten Bayern-Segeln schaffte es nicht nach ganz vorne.

Nach den beiden Quali-Läufen folgte der Finallauf mit 200 Enten – Gesamtsieger wurde die Ente mit der Nummer 711. Leider war der Besitzer bei der großen Preisverteilung in der Pizza nicht da – ebenso wie der Besitzer der zweitplatzierten Ente (101). Sie haben beide einen Reisegutschein über 250 Euro gewonnen.

Gewinner stehen auf der Badeland-Homepage

Mitorganisator Jan Pogunkte und Badeland-Chef Uwe Winter entschieden dann: „Wir veröffentlichen alle Nummern der Siegerenten auf der Badeland-Homepage www.badeland-wolfsburg.de – die Gewinner können ihre Preise dann im Badeland abholen.“ Mitveranstalter Manuel Mächler-Teleki (Autostadt) war begeistert: „Ich würde mir so eine Veranstaltung bei uns in der Autostadt noch mal wünschen.“ Dann aber mit schönerem Wetter.

Von Carsten Bischof

Shakespeares Komödie „Was ihr wollt“ lebt von Verwechslungen und allerlei Liebeleien. Der Schauspieler Bernd Lafrenz schaffte es, die ganze Handlung alleine zu verkörpern.

30.09.2019

30 Jahre Kinderrechte: Das feierte die Jugendförderung der Stadt Wolfsburg am Samstag mit einem kleinen Fest in der Fußgängerzone vor der City-Galerie. In diesem Rahmen wurde außerdem der neue Kinderbeirat vorgestellt.

29.09.2019

Drogen, Messer, kein Führerschein – am Samstag gegen 23.55 Uhr kontrollierte die Polizei einen 34-jährigen Wolfsburger, der mit einem Audi auf der Schillerstraße unterwegs war. Er gab bei den Einsatzkräften an, vor einigen Tagen Drogen konsumiert zu haben. Die Beamten stellten aber noch andere Straftaten fest.

29.09.2019