Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Endlich: Die neue Kinderklinik in Wolfsburg eröffnet am Montag
Wolfsburg Stadt Wolfsburg

Endlich: Die neue Kinderklinik in Wolfsburg eröffnet am Montag

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:04 16.07.2021
Wolfsburgs neue Kinderklinik eröffnet am 19.Juli: Chefärztin Prof. Dr. Jacqueline Bauer (li.) und Stationsleitung Aline Andersen besprechen den Umzug.
Wolfsburgs neue Kinderklinik eröffnet am 19.Juli: Chefärztin Prof. Dr. Jacqueline Bauer (li.) und Stationsleitung Aline Andersen besprechen den Umzug. Quelle: Klinikum Wolfsburg
Anzeige
Klieversberg

Die Kosten explodierten, der Eröffnungstermin verzögerte sich: Am Montag, 19. Juli, eröffnet nun endlich die neue Kinderklinik in Wolfsburg. Den Neubau beziehen neben den Stationen der allgemeinen Kinder- und Jugendmedizin auch die Kinder(Notfall-)Ambulanz, die Kinderonkologie und die Neonatologie mit der Kinderintensivmedizin.

Das Team der Kinderklinik um Chefärztin Prof. Dr. Jacqueline Bauer kann in den modernen Behandlungsräumen insgesamt bis zu 80 Patienten im Alter bis 18 Jahren auf höchstem medizinischen Niveau und in hochmodernen Räumen versorgen, sagt das Klinikum. Eine offizielle Einweihung der neuen Kinderklinik planen Stadt und Klinikum im Herbst dieses Jahres.

Ein wichtiger Meilenstein

Die Fertigstellung des Klinikums hatte sich wegen etlicher Baupannen verzögert, auch die Kosten waren unter anderem durch einen Wasserschaden in die Höhe geschossen. Ursprünglich hatte sich die Stadt die Eröffnung für das Jahr 2017 erhofft. Umso größer ist nun die Freude über den Start: „Mit Blick auf die konstant hohe Geburtenzahl in Wolfsburg und eine damit einhergehende Zahl an Früh- und Risikogeburten, haben wir mit dieser Großinvestition einen wichtigen Meilenstein gesetzt“, erklärt Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs. Mit der neuen Kinderklinik mache Wolfsburg und die angrenzende Region „einen Riesenschritt nach vorne“. Insgesamt kostete der Neubau die Stadt als Träger des Klinikums rund 28 Millionen Euro. Das Land Niedersachsen förderte das Projekt mit rund sieben Millionen Euro.

Für Chefärztin Prof. Dr. Bauer zahle sich jeder Cent aus: „Jede Investition in die Zukunft unserer Kinder ist eine gute Investition. Ich hoffe, dass sich unsere Patientinnen und Patienten, deren Eltern und auch unsere Mitarbeitenden in den neuen Räumen sehr wohlfühlen – bei einem stationären oder ambulanten Aufenthalt sowie bei der täglichen Arbeit.“

Eltern-Kind-Bindung fördern

Dank speziell ausgestatteter Zimmer können in der neuen Kinderklinik auch Neugeborene bis Kleinkinder zusammen mit einem Elternteil untergebracht und rund um die Uhr umfangreich medizinisch sowie pflegerisch versorgt werden. „Mit diesem Konzept fördern wir insbesondere die Eltern-Kind-Bindung, beispielsweise wenn neben dem Neugeborenen auch die Mutter nach einem Kaiserschnitt medizinisch versorgt werden muss“, erklärt die Leiterin der Kinderklinik. Das habe viele positive Effekte, denn direkt nach der Geburt brauche „das Neugeborene den Schutz, die Nähe und Wärme sowie die Liebe.“

Das ist der Lageplan:

Auf den drei Etagen des Neubaus steht neben den modernen Patientenzimmern auch ein größerer Kinderintensivbereich zur Verfügung. Hier kann das Team der Kinderklinik künftig mehr Frühgeborene beziehungsweise erkrankte Neugeborene sowie auch größere Kinder intensivmedizinisch versorgen. Auch spezielle Zimmer für kleine, onkologische Patienten sowie Infektionszimmer und ein Spielzimmer sind integriert.

So erreicht man die neue Kinderklinik

Die neue Kinderklinik ist ab Montag, 19. Juli, über die Sauerbruchstraße zu erreichen. Von den Parkplätzen P1 und P2 aus gelangen Besucher über den Haupteingang des Klinikums in den Neubau. Für Patienten und Begleitpersonen ist der Weg von den Parkplätzen zum Extra-Eingang der neuen Kinderklinik ausgeschildert und führt am Klinikumsgebäude sowie am Tiergehege vorbei.

Im Erdgeschoss ist die neue Kinder-(Notfall-)Ambulanz. Mit dem Umzug liegt die neue Kinderklinik auch Tür an Tür mit der Geburtshilfe und dem Kreißsaalbereich: „Sollten Komplikationen während oder nach der Entbindung auftreten, profitieren Familien von der medizinischen Versorgung der Kleinsten in unmittelbarer räumlicher Nähe“, erklärt Chefärztin Prof. Dr. Bauer.

Ingolf Viereck, Vorsitzender des Klinikumsausschusses und Bürgermeister sei sehr froh, dass sich das Land bei dieser Investition „mit einer großzügigen Finanzspritze beteiligt hat“.

Von der Redaktion