Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Eine Tat misslang: Einbrecher in Ehmen und Kreuzheide unterwegs
Wolfsburg Stadt Wolfsburg

Eine Tat misslang: Einbrecher in Ehmen und Kreuzheide unterwegs

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:14 14.01.2022
Einbrecher am Werk: Die Täter waren am Donnerstag in Ehmen und Kreuzheide unterwegs.
Einbrecher am Werk: Die Täter waren am Donnerstag in Ehmen und Kreuzheide unterwegs. Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa (Symbolbild)
Anzeige
Ehmen/Kreuzheide

Einmal klappte es, einmal nicht: Gleich zweimal haben Einbrecher am Donnerstag versucht, in Wohnhäuser einzubrechen. Die Polizei schließt einen Zusammenhang zwischen den beiden Taten in Ehmen und Kreuzheide nicht aus.

Zwischen 15 und 17 Uhr versuchten Unbekannte in der Grevenlahstraße in Ehmen gewaltsam in ein Wohnhaus einzudringen. Die Täter gelangten ungehindert auf das Grundstück und versuchten dann, an der Gebäuderückseite die Terrassentür gewaltsam zu öffnen.

In Ehmen ließen die Täter von ihrem Vorhaben ab

Polizeisprecher Thomas Figge Quelle: Boris Baschin

Möglicherweise wurden sie dabei allerdings gestört, denn die Unbekannten ließen plötzlich von ihrem Vorhaben ab und flüchteten unerkannt. Der Sachschaden, den die Ganoven verursachten, beläuft sich laut Polizeisprecher Thomas Figge dennoch auf mindestens 500 Euro.

Möglicherweise dieselben Täter schlugen anschließend in der Weißenseer Straße in Kreuzheide-Süd zu. Dort kamen Unbekannte zwischen 18.10 und 19.39 Uhr auf das Grundstück eines Einfamilienhauses. „Hier öffneten sie mit brachialer Gewalt die Terrassentür und gelangten somit ins Innere des Wohnhauses. Anschließend betraten sie verschiedene Räume und durchsuchten die darin befindlichen Schränke und Schubladen“, berichtet Figge.

Wie viel Geld die Einbrecher erbeuteten, ist noch unklar

Die Täter erbeuteten Bargeld in noch zu ermittelnder Höhe. Danach flüchteten sie. Die Polizei hofft in beiden Fällen, dass Zeugen verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben. Hinweise nimmt das zweite Fachkommissariat in der Heßlinger Straße unter der Rufnummer 05361/46460 entgegen.

Von der Redaktion