Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Einbruch im Vereinsheim des Tennisvereins Westhagen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Einbruch im Vereinsheim des Tennisvereins Westhagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 18.02.2019
Einbruch beim TV Westhagen: Vorsitzender Wolfgang Bober zeigt im Vereinsheim die Spuren der Verwüstung.
Einbruch beim TV Westhagen: Vorsitzender Wolfgang Bober zeigt im Vereinsheim die Spuren der Verwüstung. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Mörse

Einbrecher werden offenbar auch nicht klüger: Am Wochenende brachen Unbekannte in die Räume des Tennisvereins (TV) Westhagen am Herzbergweg in Mörse ein und blieben, wie bei Vereinsheim-Einbrüchen üblich, ohne Beute. „Es ist so sinnlos – bei uns ist doch nichts zu holen“, sagt Vorsitzender Wolfgang Bober und seufzt. Wie hoch der Schaden ist, wird noch ermittelt. Die Polizei hofft, dass Anwohner, Passanten oder Autofahrer zwischen Freitag, 17 Uhr, und Sonntag, 13 Uhr, Verdächtiges gesehen oder gehört haben.

Während dieser Zeit drangen die Täter gewaltsam ins Gebäude ein. „Die müssen einen Schneidbrenner dabei gehabt haben“, vermutet Bober. Erst brachen sie die Metallgittertür zum Gelände des Sportplatzes am Herzbergweg auf, dann ein Fenstergitter am Sportheim, das der Verein seit 1973 von der Stadt Wolfsburg gepachtet hat.

Mehrere Türen eingetreten

Drinnen traten sie mehrere Türen ein, unter anderem die zum Getränkeraum. „Sie haben alles durchsucht, aber bei uns gibt es ja nicht einmal eine Getränkekasse“, sagt Bober. Der Kassierer rechne mit den Mitgliedern nach Strichliste direkt ab. Und jetzt hat die Saison auch noch gar nicht begonnen; den Einbruch entdeckte ein Mitglied zufällig beim Blumengießen. „Er hat sich erst nur gewundert, warum da plötzlich zwei Bierflaschen auf dem Tresen stehen“, erzählt Bober. Die beiden Flaschen waren übrigens noch verschlossen, nicht einmal das Bier ließen die Täter also mitgehen. Aber schließlich gab es ja auch keinen Erfolg, auf den man hätte anstoßen können. „Wenigstens haben sie nicht aus Wut noch alles kaputt geschlagen, davon hat man ja auch schon häufig gehört“, sagt der Vorsitzende, fast schon dankbar.

Dankbar nimmt in jedem Fall die Polizei Hinweise auf die Täter entgegen – unter Telefon 05361/46460.

Von Andrea Müller-Kudelka