Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Einbruch-Serie: Täter schlagen vier Mal zu
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Einbruch-Serie: Täter schlagen vier Mal zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:01 16.01.2020
Einbrecher am Werk: Am Mittwoch gab es zahlreiche Einbrüche in Wolfsburg und Umgebung. Quelle: Symbolbild
Wolfsburg

Bei einer Einbruch-Serie haben unbekannte Täter am Mittwoch versucht, in mindestens vier Wohnhäuser im Wolfsburger Stadtteil Hageberg-West sowie in Fallersleben, Mörse und Essenrode (Gemeinde Lehre) einzusteigen. Was die Täter dabei erbeuteten und wie hoch der Schaden ist, steht laut Polizei noch nicht fest. Die Ermittler schließen nicht aus, dass eine Bande von Serientätern unterwegs ist.

Einbrecher durchsuchten mehrere Räume

In der Straße Mittelweg in Essenrode brachen unbekannte Täter am Mittwoch zwischen 7 und 15.20 Uhr das Kellerfenster eines Einfamilienhauses auf. Anschließend durchsuchten sie mehrere Räume nach sich lohnender Beute. Danach verließen die Einbrecher das Haus und flüchten in unbekannte Richtung.

In Mörse suchten Einbrecher ein Wohnhaus in der Straße Stemmloh im Wohngebiet Kerksiek auf. Dabei hebelten sie ein Fenster auf der Gebäuderückseite auf und stiegen ins Haus ein. „Möglicherweise wurden die Täter anschließend gestört, denn sie ließen Schubladen und Schränke unberührt und flüchteten unerkannt“, sagte Polizeisprecher Thomas Figge.

Täter bemerkten die Mieterin und flüchteten

In der Fallersleber Herzog-Franz-Straße versuchten Unbekannte am Mittwochabend zwischen 19.30 Uhr und 19.45 Uhr im Schutze der Dunkelheit in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses einzubrechen. Die Täter hatten bereits ein Fenster an der Rückseite des Gebäudes aufgebrochen, als sie bemerkten, dass die Mieterin zu Hause war. Sie flüchteten unerkannt.

Ein weiterer Einbruch ereignete sich in der Bochumer Straße am Hageberg-West. Hier kletterten die Unbekannten gegen 20.20 Uhr über einen Gartenzaun auf das Grundstück eines Einfamilienhauses. Anschließend brachen sie ein Fenster an der Rückseite des Hauses auf. „Hierbei wurden sie offensichtlich gestört, denn sie ließen von ihrer Tat ab und entkamen in der Dunkelheit“, so Figge.

Lesen Sie auch: Tipps der Polizei zum Einbruchsschutz

Die Polizei schließt einen Zusammenhang zwischen allen Taten nicht aus. Präventionsexperte Kriminalhauptkommissar Mario Dedolf von der Polizei Wolfsburg empfiehlt: „Machen sie ihr Haus sicher. Lassen sie sich kriminalpolizeilich beraten und Fenster und Türen auf modernsten Sicherheitsstandard überprüfen.“ Informationen hierzu gibt es unter Tel. 05361/4646107.

Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Polizeiwache in Wolfsburg unter Tel. 05361/46460 entgegen.

Von der Redaktion

Die SB-Warenhauskette Real steht vor der Zerschlagung. Der Betriebsrat sieht dadurch fast jeden dritten Arbeitsplatz im Unternehmen gefährdet. Für die beiden Wolfsburger Real-Märkte sind derzeit noch keine Veränderungen geplant.

10:30 Uhr

Zum Abtransport der Beute brauchten die Täter ein eigenes Fahrzeug, vermutet die Wolfsburger Polizei. Möglicherweise haben Zeugen verdächtige Beobachtungen gemacht.

10:21 Uhr

Socken, Schals, Pullover nach eigenen Vorlieben herstellen – wer Stricken und Co. liebt, kennt so manche Vorzüge. Gerade in Zeiten, wo das Thema Nachhaltigkeit wichtig wird, zeichnet sich in Wolfsburg ein Trend ab: Die Kreisvolkshochschulen melden große Nachfrage nach Handarbeitskursen.

08:23 Uhr