Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Falsche Polizisten schlagen auf Autofahrer ein
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Falsche Polizisten schlagen auf Autofahrer ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:59 22.10.2018
Polizeikelle: Falsche Polizisten haben einen Autofahrer bei einer vorgetäuschten Verkehrskontrolle angegriffen.
Polizeikelle: Falsche Polizisten haben einen Autofahrer bei einer vorgetäuschten Verkehrskontrolle angegriffen. Quelle: Archiv
Anzeige
Wolfsburg/Velpke

Die beiden Männer gaben sich als Zivilbeamte aus und stoppten am Sonntag gegen 16.30 Uhr auf der Landesstraße 647 zwischen Vorfelde und Danndorf einen 20 Jahre alten Golf-Fahrer, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Golf-Fahrer wurde nach eigenen Angaben kurz hinter der Einmündung der Marie-Curie-Allee von dem silber-farbenen VW Passat überholt. Der Beifahrer habe eine Polizeikelle aus dem Fenster gehalten und ihn auf den Parkplatz in der Linkskurve gelotst.

Der Golf-Fahrer sollte Führerschein, Fahrzeugpapiere, Verbandkasten und Warndreieck zeigen. Als er dafür ausstieg, sei ihm mit einem Gegenstand ein Schlag gegen den Kopf verpasst worden, so dass er eine Prellung erlitt. Als ein Unbeteiligter auf den Parkplatz fuhr, seien die falschen Polizisten in Richtung Danndorf davongefahren.

Polizei sucht den hilfsbereiten Autofahrer

Der Passat-Fahrer war etwa 1,90 Meter groß, etwa 50 bis 55 Jahre alt, etwas kräftiger gebaut und laut Polizei „von osteuropäischer Erscheinung“. Der Mann hatte fast eine Glatze, trug einen grauen Pullover und blaue Jeans. Der Beifahrer war etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß und 40 bis 45 Jahre alt, hatte ebenfalls eine Glatze, trug eine schwarze Sweatshirt-Jacke und blaue Jeans.

Die Polizei sucht nun jenen hilfsbereiten Verkehrsteilnehmer, der sich um den 20-Jährigen kümmerte. Das Opfer fuhr nach dem Vorfall nach Hause und meldete sich erst später bei der Polizei. Auch andere Zeugen sollen sich bei der Polizei unter Tel. 05364/947070 melden.

Von unserer Redaktion