Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Digitale Handels- und Gewerbeschau: Regionales online Shopping mit der WAZ
Wolfsburg Stadt Wolfsburg

Digitale Handels- und Gewerbeschau: Online Shopping mit der WAZ für Wolfsburg und Gifhorn

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 25.04.2021
Handel, Handwerk und Geschäfte: Auf der digitalen Gewerbeschau präsentieren über 35 Unternehmen, unter anderem auch die Bäckerei Leifert, ihr Angebot.
Handel, Handwerk und Geschäfte: Auf der digitalen Gewerbeschau präsentieren über 35 Unternehmen, unter anderem auch die Bäckerei Leifert, ihr Angebot. Quelle: WAZ
Anzeige
Wolfsburg/Gifhorn

In wenigen Tagen ist es soweit: Am Donnerstag, 29. April, öffnet die digitale Handels- und Gewerbeschau der Aller-Zeitung (AZ) und Wolfsburger Allgemeinen Zeitung (WAZ) ihre virtuellen Türen. Fernab herkömmlicher Öffnungszeiten und Corona-Beschränkungen können Besucher auf der online-Messe bis zum 3. Mai shoppen, genießen und regionale Betriebe kennenlernen – bequem von Zuhause aus.

Virtuell schlendern und shoppen

Mehr als 35 regionale Betriebe, von Bäckereien über Pflegevermittler bis hin zu Universitäten, stellen sich auf der Gewerbeschau vor und präsentieren ihr umfangreiches Angebot. Ganz im Sinne einer echten Messe gibt es auch bei der digitalen Gewerbeschau ein Foyer und Ausstellungshallen. Hier können Besucher auf dem Laptop, dem Tablet oder auch dem Smartphone virtuell schlendern und shoppen.

Beratung per Chat oder Video-Anruf

Mit einem Tastenklick geht es zu den Betrieben, mit denen Kunden per Live-Chat sowie Sprach- oder sogar Videoanruf in Kontakt treten können. „Die Besucher können erfahren, welche enorme Vielfalt sie in der heimischen Region und auch darüber hinaus erwartet“, verrät Florian Schernich, Vermarktungsleiter der Aller-Zeitung. Die virtuelle Gewerbeschau sei zudem ein tolle Möglichkeit für Betriebe und Geschäfte, die aufgrund der Pandemie noch immer für die Öffentlichkeit geschlossen sind, sich einer nahezu unbegrenzten Besucherzahl zu präsentieren. „So können Betriebe auch in diesen schwierigen Zeiten mit ihren Kunden in Kontakt bleiben“, fügt Nicole Stuhlmüller, Vermarktungsleiterin der WAZ, hinzu.

Lesen Sie auch:

Im Internet unter www.waz-online.de/gewerbeschau finden Interessierte nicht nur weitere Informationen zur digitalen Handels- und Gewerbeschau, sondern ab Donnerstag auch den Zugang zur Messe.