Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Désirée Nick: Flotte Sprüche und ein Plädoyer für Frauen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Désirée Nick: Flotte Sprüche und ein Plädoyer für Frauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 25.11.2018
Flotte Sprüche und ernste Themen: Die Entertainerin Désirée Nick las im Hallenbad unter anderem aus ihrem aktuellen Buch „Nein ist das neue Ja“.
Flotte Sprüche und ernste Themen: Die Entertainerin Désirée Nick las im Hallenbad unter anderem aus ihrem aktuellen Buch „Nein ist das neue Ja“. Quelle: Tim Schulze
Anzeige
Stadtmitte

Zum Abschluss der zehnten Lesetage im Hallenbad las die Schauspielerin Désirée Nick im Großen Saal aus ihren Büchern. Dabei ging es nicht nur derb-humorig zur Sache. In ihrem aktuellen Buch „Nein ist das neue Ja“ bezieht Nick Stellung zu gesellschaftlichen Themen und plädiert lautstark dafür, sich nicht von anderen steuern zu lassen. Besonders den Frauen legt sie mit diesem Buch ihr Plädoyer ans Herz.

Die geübte Entertainerin hatte ihr Publikum schnell am Wickel. Mit flotten Sprüchen, lustigen Texten und der dazugehörigen Affektiertheit sorgte sie schnell für Stimmung im Saal. Als sie dann jeden gut eingestimmt voll bei der Stange hatte, kamen die ernsthafteren Themen um die Ecke. Am Ende ging es dann wieder versöhnlich aus mit ein paar Anekdoten.

Die Schauspielerin lästerte auch über Dieter Bohlen

Die ehemalige Dschungelkönigin ließ dabei nicht die Gelegenheit aus, über andere Promis zu lästern. Besonders in der anschließenden Fragestunde holte sie noch einmal kräftig aus und lästerte zum Beispiel über Dieter Bohlen oder auch Sonja Zietlow: „Die muss Moderatorin bleiben. Die ist selbst so unlustig, die gibt vielen Autoren einen Arbeitsplatz.“ Das Fernsehformat „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ verteidigte sie. Es sei nur schade, dass in Deutschland eine Biografie als Realityshow-Sternchen reiche, um ins Dschungelcamp zu kommen.

Viel Zeit für Selfies mit den Besuchern am Schluss

Auch nach der Show nahm sich die Autorin noch ausgiebig Zeit für ihre Fans. Sie signierte nicht nur ihre Bücher, sondern strahlte auch für jeden begeistert in die Smartphone-Kamera. „Ich mache gerne am Ende noch 300 Selfies mit euch“, hatte sie angekündigt. So trauten sich viele der Besucher und nutzten die Gelegenheit.

Von Robert Stockamp