Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Deshalb wird der Wolfsburger Weihnachtsmarkt immer erfolgreicher
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Deshalb wird der Wolfsburger Weihnachtsmarkt immer erfolgreicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 29.12.2018
„Mit so einem Ansturm hatten wir nicht gerechnet“: Die Bude Katjuscha brauchte schnell einen größeren Grill.
„Mit so einem Ansturm hatten wir nicht gerechnet“: Die Bude Katjuscha brauchte schnell einen größeren Grill. Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige
Stadtmitte

Fünf Wochen Weihnachtsmarkt gehen zu Ende. Glücklich über den diesjährigen Erfolg sind nicht nur die Wolfsburg Wirtschaft und Marketing (WMG), sondern auch die einzelnen Budenbeschicker – und zwar sowohl die ganz Neuen als auch die alten Hasen.

Ganz frisch mit dabei war in diesem Jahr der Stand Katjuscha, der russische Spezialitäten anbietet. Ob Samstagabend oder ein gewöhnlicher Dienstagvormittag – hier sah man immer Besucher auf Schaschlick, Wodka und Kaviar warten. „Mit so einem Ansturm hatten wir nicht gerechnet“, gibt Paul Kelm zu. Er musste sogar extra den Grill vergrößern.

Auch Elke und Klaus Hergenröder, die Mützen, Schals und Handschuhe verkauften, sind zufrieden: „Für uns hätte es nur ein bisschen kälter sein können – der Ware wegen.“

Besonders beliebt und stimmungsvoll: der Winterwald

Vielleicht am glücklichsten ist derweil die Wendschotter Schaustellerfamilie Voß, die seit 2013 mit dabei ist – seit 2014 mit dem Winterwald, also Waldschänke, Imbissstand, Maronen, Kräuterbonbons, XXL-Hotdogs und dem Teehaus. „In den letzten fünf Jahren hat sich der Weihnachtsmarkt um 500 Prozent zum Positiven entwickelt“, findet André Voß. Jedes Jahr gebe es noch bessere Lichter, Dekoration und Buden – und von der immer schöneren Atmosphäre profitierten am Ende alle, Voß zählt jedes Jahr mehr Besucher. „Das liegt auch an der guten Zusammenarbeit mit der WMG“, erklärt Voß und denkt an die Zeiten zurück, in denen der Weihnachtsmarkt nur aus spärlichen Pagodenzelten bestand. „In so kurzer Zeit einen so schönen Weihnachtsmarkt aus dem Boden zu stampfen, das ist echt eine tolle Leistung!“

Das findet Frank Hitzschke (WMG) auch: „Das Handwerkereck, der Hugo-Bork-Platz mit dem Glasdach sowie der Winterwald – in allen Bereichen ist es gelungen, noch einladender für die Besucher zu wirken.“

Der Weihnachtsmarkt in Bildern – viel Spaß beim Durchblättern:

Zufriedene Besucher, zufriedene Verkäufer: Der Weihnachtsmarkt 2018 lief richtig gut.

Von Frederike Müller