Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Flammender Wahlappell: Deshalb unterstützen Wolfsburgs Senioren die EU
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Flammender Wahlappell: Deshalb unterstützen Wolfsburgs Senioren die EU
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 20.04.2019
„Wir brauchen Europa“: Gertrud Wegwitz (2.v.l.) und ihre Mitstreiter sind überzeugt vom europäischen Zusammenhalt. Quelle: Gero Gerewitz
Wolfsburg

Einen flammenden Wahlaufruf hat der Seniorenring Wolfsburg gestartet (WAZ berichtete). Besonders wichtig ist das den ältesten Mitglieder, denn sie haben die Grauen des Zweiten Weltkriegs selbst erlebt.

„Zur Europawahl zu gehen, ist nicht nur für Deutschland wichtig, sondern für ganz Europa!“, bekräftigt Lucia Stary den Aufruf. Was passiert, wenn Europa nicht zusammenhält, weiß die 96-Jährige nur zu gut: Kaum hat sie geheiratet, wird ihr Mann 1944 eingezogen. An der Adria verwunden Granatsplitter und Schüsse den jungen Mann schwer, er wird ins Lazarett im tschechischen Marienbad gebracht. Lucia Stary ist hochschwanger, als sie im Zug zu ihm fährt. Die Angst vor Bomben lässt die 17 Stunden Fahrt noch länger erscheinen. Am 4. November bringt sie in Marienbad ihren Sohn zur Welt – am 23. Dezember stirbt ihr Mann.

„Ich habe genug erlebt“

„Ich habe genug erlebt“, sagt die 95-Jährige heute. Sie versteht nicht, warum manche Menschen die Europäische Union ablehnen. „Wer gegen Europa ist, der denkt vielleicht einfach nicht weit genug.“

So sieht es auch Gisela Mohrmann. „Ich habe in Braunschweig den Krieg und die Bomben erlebt und habe täglich gesehen, wie in Wolfsburg die Zwangsarbeiter ins Werk geschafft wurden“, berichtet die 91-Jährige. „So etwas darf nie wieder passieren. Wir brauchen Europa, wir müssen zusammenhalten. Anders geht es nicht, sonst können wir nicht bestehen.“

„Es lohnt sich immer“

Folgerichtig fordert sie als Leiterin der Hattorfer Seniorengruppe die Mitglieder mit Nachdruck auf, zur Europawahl zu gehen und den europäischen Zusammenhang so zu fördern. „Wenn meine Senioren sagen, es lohne sich nicht mehr, zu wählen, dann werde ich richtig ärgerlich!“, erzählt sie. „Es lohnt sich immer.“

Mit diesem Gedanken hat der Vorsitzende des Wolfsburger Seniorenrings, Rocco Artale, auch die Resolution „JA zu Europa“ aufgesetzt, in der die älteren Wolfsburger zur Wahl aufrufen. Bei der Mitgliederversammlung Anfang April verteilte der Vorstand das DIN-A4-große Schreiben an die Anwesenden. Alle stimmten zu, auch diejenigen, die selbst zu jung sind, um Kriegs- und Nachkriegszeit erlebt zu haben: „Wir brauchen den europäischen Zusammenhalt“, ist auch die stellvertretende Vorsitzende, Getrud Wegwitz, überzeugt.

Von Frederike Müller

Manfred Rost sorgt sich um seine Katze Rapunzel: Montagnacht kämpfte sie in der Tierklinik um ihr Leben. Dorthin hatte Rost das Tier gebracht, nachdem es eine Nachbarin in Krämpfen an der Straße liegend gefunden hatte. Der Vorsfelder fürchtet, dass sie vorsätzlich vergiftet wurde.

19.04.2019

Die Schützengesellschaft Wolfsburg lädt vom 24. Mai bis 1. Juni zum 69. Rummel im Allerpark ein. Höhepunkt ist der Auftritt der DDR-Kultband Karat.

16.04.2019

Die neuen Straßenreinigungsgebühren für Wolfsburg sorgen weiter für Wirbel. Bei der Stadt gingen rund 3000 Beschwerden und Anfragen von Bürgern ein, im Gegenzug verschickt sie Mahnungen an säumige Zahler. Doch die müssen Bürger im Moment nicht beunruhigen.

16.04.2019