Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Deshalb setzt die WVG auf noch mehr Hybrid-Busse
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Deshalb setzt die WVG auf noch mehr Hybrid-Busse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:37 07.02.2020
Schon vor einem Jahr bekam die WVG neue Hybrid-Busse – auf dem Foto sind Solo-Busse zu sehen. Bei den aktuellesten Anschaffungen handelte es sich um größere Gelenkbusse. Quelle: Archiv
Wolfsburg

Die Wolfsburger Verkehrs-GmbH (WVG) hat Ende Januar vier neue MAN Efficient-Hybrid Gelenkbusse in ihren Fuhrpark aufgenommen. Die Anschaffung der modernen Fahrzeuge mit Dieseltechnologie Abgasnorm -6D wurden durch Fördermittel des Landes Niedersachsen an die WVG möglich. Damit sind 19 Hybrid-Busse auf den Wolfsburger Straßen unterwegs.

Timo Kaupert: „Können Kunden mehr Komfort bieten“

„Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Kunden mit den neuen Bussen mehr Komfort anbieten können und mit modernster Technik und weniger CO2 -Ausstoß einen wichtigen Beitrag zu mehr Klimaschutz leisten, “ so WVG-Geschäftsführer Timo Kaupert. 2014 erhielt die WVG ihren ersten Hybrid-Bus.

Der MAN EfficientHybrid verfügt über ein intelligentes Energiemanagement. Die Hauptkomponente ist ein robuster Elektromotor, der als Kurbelwellen-Starter-Generator dient. Der Generator wandelt die anfallende Energie in elektrische Energie um. Diese wird gespeichert und für die Versorgung der Bordnetze genutzt. Jeder Bremsvorgang ist für den MAN-Hybrid-Gelenkbus ein Gewinn, denn die anfallende Energie wird sofort in elektrische Energie umgewandelt. Damit werden der Kraftstoffverbrauch, der Schadstoffausstoß und die Geräuschemissionen reduziert.

Die neuen Busse bieten Platz für 153 Fahrgäste

In den 18 Meter langen Bussen können dank besonders großer Fahrgastkapazität bis zu 153 Fahrgäste befördert werden. Eine Tür ist mit einer mechanischen Klapprampe versehen, außerdem ist der stufenlose Einstieg extrem niedrig, so dass auch ältere Menschen den Bus problemlos betreten können. Für Kinderwagen und Rollstühle ist ausreichend Platz vorgesehen.

Die WVG befördert mit einer Flotte von 100 Bussen auf 21 Linien täglich rund 40 000 Fahrgäste. Knapp 260 Mitarbeiter sorgen dafür, dass die Wolfsburger und ihre Gäste auf mehr als fünf Millionen gefahrenen Kilometern pro Jahr sicher und schnell ans Ziel kommen.

Lesen Sie auch:

Von der Redaktion

Immer wieder kracht es in Wolfsburg auf der Jembker Straße. Aktuell wird über mögliche Änderungen diskutiert: Ampel oder Kreisel? WAZ-Leser Eberhard Hohenhausen möchte bei dieser Frage gerne den Klimaschutz miteinbeziehen.

07.02.2020

Der Wolfsburger Nordkopf ist im Wandel. Neben dem Investor Signa und VW treibt auch die Volksbank Braunschweig-Wolfsburg ein eigenes Immobilienprojekt voran. Rund 130 Millionen Euro investiert die Bank in die in die BraWo City.

07.02.2020

Am Schlesierweg wird schon fleißig gebaut – die Neuland errichtet dort im Rahmen des Projekts „Wohnen für alle“ preiswerte Wohnungen. Zwei Gebäude stehen schon – und für den zweiten Bauabschnitt hat der Ortsrat schon mal grünes Licht gegeben.

06.02.2020